Presserecht

Die Medienrechtsseminare 2018 der Akademie der Deutschen Medien

Rechtssicher agieren im Mediabusiness Die Akademie der Deutschen Medien veranstaltet im Jahr 2018 insgesamt rund 30 Seminare zum Thema Medienrecht an den Standorten München, Hamburg und Köln. Die Seminarreihe deckt alle Rechtsgebiete und Themen ab, die in (Medien-)Unternehmen relevant sind: Urheber- und Vertragsrecht, Lizenzrecht, Arbeits- und Veranstaltungsrecht,...

Missbilligung gegen die "Nürnberg Nachrichten" im Wortlaut...

Entscheidung des Beschwerdeausschusses 2 in der Beschwerdesache BK2-31/07 Peter Birkel / NÜRNBERGER NACHRICHTEN Missbilligung, Ziffern 2, 3 und 11 vom 06.06.2007 A. Zusammenfassung des Sachverhalts: I. Die NÜRNBERGER NACHRICHTEN beschäftigen sich am 04., 09. und 21.11.2006 unter den Überschriften „Wurden Richter schuldig?", „Sie rief: Der will...

Internet- und Persönlichkeitsrecht: Internetportale sind für die Kommentare anonymer Nutzer verantwortlich

In einem höchst interessanten Urteil hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR, als Link zum Gericht: http://www.echr.coe.int/) entschieden, dass eine Person, die in den Kommentarspalten der Online-Presse einem Shitstorm ausgesetzt war, Unterlassung und Schadensersatz von dem Presseunternehmen verlangen kann. Der Fall aus Straßburg drehte...

Christian Wulff in Erklärnot: 10.000 Euro Preisgeld auf Privatkonto eingezahlt

Christian Wulff in Erklärnot: 10.000 Euro Preisgeld auf Privatkonto eingezahlt In letzter Zeit war es ruhig geworden um den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff. Nun sieht er sich neuen Vorwürfen gegenüber. Die Staatsanwaltschaft interessiert...

Google Street View: Gefährlicher Gesetzentwurf aus Hamburg

Leitfaden: Die Hamburger "Grünen" wollen Google Street View mit einer Gesetzesinitiative im Bundesrat kontrollieren. Der Berliner Internet Unternehmer Peter Debik warnt vor den schwerwiegenden Folgen des Gesetzes für Deutschland. Haupttext: Berlin,...

.rka Rechtsanwälte: Heide Simonis scheitert beim Bundesgerichtshof: Bild-Berichterstattung zulässig.

Hamburg, 24.06.2008. Im April 2005 scheiterte Heidi Simonis tragisch in mehreren Wahlgängen und schied aus dem Amt der Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein aus. An diesem Tag und am Folgetag verfolgten und fotografierten sie Reporter...

Inhalt abgleichen