E-Government

BESTE VERWALTUNG ALLER ZEITEN IST SCHNELL UND UNBÜROKRATISCH

Die Aufgaben der Stadt- und Friedhofsverwaltung sind vielfältig, umfangreich und werden mit der Zeit immer komplexer. Dabei wachsen stets die Ansprüche der Bürger, die sich mehr Einfachheit, Transparenz und Zeitersparnis wünschen. Wie bringt man das unter ein Dach? Wie kann man den Verwaltungmitarbeitern helfen den Stress zu reduzieren und sich auf die wesentlichen...

IfKom zur Regierungsbilanz der Digitalen Agenda: Deutschland hat noch wesentlichen Nachholbedarf!

Nachholbedarf in Deutschland zu Maßnahmen bei Digitalisierung in Wirtschaft,zum Breitbandausbauziel bis 2018,bei Verbesserung e-Government u. Verschlüsselung u. bei Fortschreibung der Digitalen Agenda • Maßnahmen unterstützen die Wirtschaft bei der Digitalisierung • Breitbandausbauziel bis 2018 wird vermutlich nicht erreicht werden •...

IfKom begrüßt Beschlüsse der Bundesregierung zum e-Government

Die IfKom begrüßen die Beschlüsse zum e-Government in Deutschland für einen einheitlichen Online-Zugang der Bürger zu Verwaltungsportalen und der Ausweitung der Online-Verwaltungsdienstleistungen. Als längst überfällig sehen die Ingenieure für Kommunikation ( IfKom e. V. ) die von der Bundesregierung in dieser Woche getroffenen Beschlüsse zum e-Government...

IfKom: Politiker müssen E-Government wirklich wollen!

E-Government-Nutzung steigt minimal auf 45% und stagniert langfristig, effiziente und nutzernahe Angebote fehlen. Abhilfe kann nur der nachdrückliche Wille der Regierungsspitzen sein, dies zu ändern. Nach der Veröffentlichung der neuesten...

Mangelnde Bedienungsfreundlichkeit laut Studie Killer fu?r E-Government

Bu?rger sehen den schlechten Umgang mit komplexen Formularen, die vielen Medienbru?che und den mangelnden Bekanntheitsgrad als Hu?rden fu?r Online-Verfahren in der o?ffentlichen Verwaltung. Dettingen/Teck, 26.9.2014 - Die cit GmbH, Spezialist...

eGovernment MONITOR 2012: Nutzung von E-Administration und E-Partizipation in Deutschland gestiegen

(ddp direct) Berlin, 18. Juli 2012 – Der eGovernment MONITOR 2012 zeigt für Deutschland erste Fortschritte beim Ausbau der Akzeptanz von E-Government-Angeboten. Während in den weiteren Ländern wie Schweden 70 Prozent, Österreich 67 Prozent...

29.09.2011: |

eGovernment MONITOR 2011: Digitale Kommunikation zwischen Staat und Bürger findet nur begrenzt statt

(ddp direct) Berlin, 29. September 2011 Nur 40 Prozent der deutschen Internetnutzer greifen auf die E-Government-Angebote der Behörden zurück. Verglichen mit Schweden (69 Prozent), Österreich (68 Prozent) und Großbritannien (48 Prozent)...

Xinnovations 2011 – Einladung zu den Foren und der Kür des Siegers

Berlin, 16.09.2011 - Unter dem provokanten Titel "Lassen Sie sich nicht ein X für eine Innovation vormachen" eröffnet Prof. Robert Tolksdorf von der Freien Universität Berlin am kommenden Montag, 19. September, die dreitägige Wissenschafts-...

lat/lon GmbH bringt GIS-Expertise in das OpenSAGA-Netzwerk

D o r t m u n d, 03. Mai 2011 – Schon heute sind etwa die Hälfte aller öffentlichen Daten in Europa Geoinformationen. Und solche raumbezogenen Informationen spielen in der öffentlichen Verwaltung eine zunehmend bedeutsame Rolle. Kommunale...

E-Government zwischen Wirtschaft und Verwaltung

Eine Flut an komplizierten Formularen, unpassende Öffnungszeiten und häufig mehrfache Wechsel der Ansprechpartner machen Behördengänge für viele Bürger zum Ärgernis. Für Unternehmen ist es noch zeitaufwendiger, nervenaufreibender und...

Inhalt abgleichen