Wayra Deutschland und Fluxunit - OSRAM Ventures starten Cross Industrial Program und suchen Start-ups aus dem Bereich Industrial

München, 18. Mai 2018 - Wayra Deutschland weitet seine Zusammenarbeit mit Corporate Partnern zur Start-up-Förderung aus und startet mit der Fluxunit GmbH - der Venture Capital Einheit von OSRAM, sein industrieübergreifendes Programm. Gesucht wird ein reiferes Start-up aus dem Bereich des industriellen Internets der Dinge (Industrial IoT), das Lösungen für Produktivität und Effizienz, Asset-Tracking, Wertschöpfung sowie industrielle Wearables anbietet. Das Gründer-Team kann ein viermonatiges Technologie-Projekt mit Telefonica und OSRAM umsetzen und beide Branchengrößen als Kunden gewinnen. Außerdem erhält es Zugang zu Technologie- und Management-Experten aus dem Netzwerk der Unternehmen und wird durch professionelles Projektmanagement unterstützt. Von der Zusammenarbeit werden auch die Mutterkonzerne von Wayra Deutschland und Fluxunit - also Telefonica und OSRAM - direkt profitieren. Bewerben können sich Industrial-IoT-Start-ups bis zum 29. Juni 2018.

Ziel des Projektes ist es, neue und erweiterte Lösungen für die industrielle Fertigung und das industrielle Internet der Dinge zu finden. Bewerben können sich Start-ups, die vor allem an branchenübergreifenden Lösungen arbeiten - und damit sowohl relevante Herausforderungen für Telekommunikations- und Industrieunternehmen bewältigen helfen. "Durch das Cross Industrial Program ermöglichen wir es jungen Gründern, ihre Technologien lösungsorientiert und branchenunabhängig zu entwickeln. Gleichzeitig wollen wir bei Wayra Deutschland Start-ups den Zugang zu Telefonica ermöglichen", erklärt Christian Lindener, Geschäftsführer bei Wayra Deutschland. "Das direkte Projektgeschäft und intensive Coaching durch Industrieexperten wiederum ermöglichen es dem ausgewählten Start-up, Fortschritte bei der Weiterentwicklung seiner Produkte und seines Geschäftsmodells zu machen."

"Wir starten diesen Start-up-Call gemeinsam mit Wayra, da wir davon überzeugt sind, dass vernetzte Systeme und Data Analytics die Art und Weise wie wir professionelle Gebäude nutzen und managen grundlegend verändern wird. Digitale Infrastrukturlösungen stellen für die Fluxunit einen unserer sechs Investitionsschwerpunkte dar, wenn es um industrielle Anwendungen in Produktion, Lager und Logistik geht", sagt Dr. Ulrich Eisele, Geschäftsführer der Fluxunit GmbH. "An diesem Programm teilzunehmen, gibt dem ausgewählten Start-up die Chance, ein Pilotprojekt mit einem Kunden durchzuführen und von Branchenexperten betreut zu werden."

Die Fluxunit GmbH - OSRAM Ventures ist schon der zweite Corporate Partner, mit dem Wayra Deutschland zusammen auf Start-up-Suche geht. Im Frühjahr dieses Jahres hatte Telefonicas Start-up-Track gemeinsam mit dem Volkswagen Data:Lab die Suche gestartet und ein junges Gründerteam zur Förderung ausgewählt. Insgesamt ist dies schon der vierte Start-up-Call von Wayra Deutschland nach seiner Neuaufstellung im November 2017.

Die Bewerbungsfrist startet am 18. Mai 2018 und endet am 29. Juni.2018, Bewerbungsunterlagen finden sich hier.

Über Wayra Deutschland
Wayra, der Start-up-Track von Telefonica, identifiziert und fördert innovative Gründerteams sowie junge Technologieunternehmen im Wachstum. Wayra Deutschland unterstützt Start-ups über ein so genanntes Venture-Client-Modell. Start-ups können mit Wayra eines der weltweit größten Technologieunternehmen als Kunden gewinnen, ein bezahltes Technologie-Projekt umsetzen, Zugang zu einer 47-Millionen-starken Kundenbasis erhalten, durch die enge Zusammenarbeit mit Business Units operative Exzellenz entwickeln und von einem globalen Mentoren- und Technologienetzwerk profitieren. Zusätzlich hilft Wayra mit finanziellen Mitteln sowie Coachings, stellt den Start-ups Büroflächen zur Verfügung und organisiert Netzwerkveranstaltungen. Wayra richtet sein Angebot an junge, wachsende Technologieunternehmen aus den Bereichen "Internet of Things" (IoT), Datenanalytik, Cybersicherheit und Künstliche Intelligenz (KI).
Wayra Deutschland wurde 2012 gegründet und verfügt über einen beeindruckenden Track Record bei der Weiterentwicklung seiner bislang rund 40 geförderten Start-ups. Zuletzt hat der Automobilzulieferer Continental das Wayra-Start-up Parkpocket übernommen, das einen datenbasierten Service im Bereich Off-Street-Parking anbietet.
Wayra ist eine globale Initiative mit Standorten in zehn Ländern - in Spanien, Großbritannien und Deutschland in Europa sowie in Chile, Brasilien und fünf weiteren südamerikanischen Ländern.

Über Fluxunit
Fluxunit ist die Corporate Venture Capital Einheit von OSRAM. Aufbauend auf OSRAMs führender Position in der Lichtindustrie strebt Fluxunit nach Innovationen, die über den bloßen Beleuchtungskontext hinausgehen und das Potenzial haben, bestehende Technologien und Geschäftsmodelle zu disruptieren. Fluxunit ist bestrebt, Partnerschaften mit Start-ups aufzubauen und deren Entwicklung durch Investitionen und fachliche Unterstützung zu fördern.
Als OSRAMs Corporate Venture Capital Einheit hat Fluxunit Zugang zu einem globalen Netzwerk von branchenspezifischer und technologischer Expertise. Seit mehr als 110 Jahren prägt OSRAM den internationalen Lichtmarkt und hat darin umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Fluxunit nutzt dieses Wissen für ihre Investitionen und stellt dieses den Start-ups zur Verfügung.

Pressekontakt Fluxunit GmbH
Lars Rössler
+49 89 62132278
lars.roessler@fluxunit.eu
www.fluxunit.de

Firmenkontakt
Wayra Deutschland
Laura Pfromm
Kaufingerstr. 15
80331 München
089 41414100
de@wayra.org
http://de.wayra.co/

Pressekontakt
IWK GmbH
Dr. Reinhard Saller
Ohmstraße 1
80802 München
089 - 200030 – 30
wayra@iwk-cp.com
http://www.iwk-cp.com


18.05.2018: