Hypnotisierende Spiralen und schwebende Ringe in Bad Vilbel und Frankfurt

Vergangenen Sonntag feierte die neue Lichtjonglage „Ringographie“ von Modern Juggling seine Premiere vor Publikum. Kai Becker entwickelt diese Show seit rund einem Jahr mit neuartigen Requisiten, um einen anderen Weg einzuschlagen.

Ziel war es für Ihn, eine neue Show für den kleinen Rahmen zu entwickeln. Sie sollte ideal für Varietés, Galas, kleine Firmenfeiern und gehobene Abendveranstaltungen werden, um auch vor anderem Publikum als Hochzeiten und Stadtfesten spielen zu können.

Zum Einsatz kommen scheinbar schwebende Ringe, S-förmige Stäbe, sogenannte Buugens, die hypnotisierende Spiralen aus Licht ins Dunkle zeichnen und ein Dragon Staff. Die LED-Stäbe an seinem Ende zeigen Bilder und kleine Animationen.

Auf die Frage, ob etwas bei der Premiere schief gegangen sei, muss Kai lachen. „Ein Buugeng ist vom Requisitenständer gefallen, was mich so irritiert hat, dass mir daraufhin ein Ring herunter fiel, der über die gesamte Bühne rollte und das nächste Stativ umwarf“ erzählte er. Wobei er den Fehler am nächsten Tag schon behob, die Stäbe mit einer Klammer befestigte und somit nichts mehr herunterfallen kann.

Dem Feedback des Publikums nach scheint das Projekt geglückt zu sein. Durchgehend positive Reaktionen wie: dass es eine schöne Nummer sei, oder man so etwas noch nie gesehen habe, kamen nach dem Auftritt von den Gästen.


11.04.2018: