Heute vor 80 Jahren: Mit welchen Tricks der Politiker Hitler die Wahlen + seine Heimat Österreich am 10. April 1938 manipuliert

TRIANOmedien, Windhagen erinnert an die Scheinwahl zum sog. "Großdeutschen Reichstag" und zur Vereinnahmung von Österreich seitens des Reichskanzlers Adolf Hitler vor nunmehr 80 Jahren am 10. April 1938.

Der österreichisch-stämmige Hitler hatte im Frühjahr 1938 die Krise zwischen dem NS-Deutschland und dem Schuschnigg-Österreich geschürt und vorangetrieben. Der Auslöser: Sein demissioniertet Botschafter Franz von Papen hatte ihm in einer Audienz auf dem Berghof die Augen über die aktuelle Situation in seiner Heimat geöffnet. Hitler, der Österreich eigentlich erst ca. 1943-45 hatte erobern wollen, wittert nun seine Chance und ergreift sie.

Er lässt seinen österreichischen Amtskollegen Dr. Kurt Schuschnigg umgehend zu einem Treffen auf dem Berghof am Berchtesgadener Obersalzberg einladen. Schuschnigg zögert, kommt dann aber am 12. Februar 1938. Wie Hitler dieses Treffen auf dem Berghof inszeniert, hat TRIANOmedien kürzlich an dieser Stelle dargelegt.

Schuschnigg gibt daraufhin "um des lieben Friedens willen" nach. Dann wachsen die Spannungen. Hitler übt zunehmend Druck aus, wird darüber allerdings selbst zum Nervenbündel und muß ab dem 11. März seinem Adlatus + Reichsinnenminister Hermann Göring die Federführung bei den Erpressungen gegenüber der österreichischen Regierung überlassen.

Göring hat Erfolg bei seinem Pokerspiel und wird einmal mehr zu Hitlers Mann für die Drecksarbeit. Noch Jahre später wird Hitler im kleinen Kreis Göring, der ab dem Sommer 1940 zunehmend erfolglos handeln wird, "eiskaltes" Entscheiden und Handeln zugute halten.

Hitler schickt dem italienischen Staatsführer Benito Mussolini an diesem 11. März einen Brief als Beruhigungspille, in dem er ihn über seinen Entschluss informiert, "nunmehr in meiner Heimat Ordnung und Ruhe wiederherzustellen".

Am 12. März lässt Hitler rund sechseinhalb Divisionen Deutscher Wehrmachtssoldaten in Österreich einmarschieren. In Mühldorf am Inn lässt er sich Lage erstatten. Erst als alles in seinem Sinn gut voran geht und keine Probleme und damit ggf. ein Gesichtsverlust in Österreich drohen können, folgt auch der Reichskanzler Hitler. Um 15:00 h erreicht seine Fahrzeugkolonne die Brücke bei Braunau am Inn. Durch den Rückstau der Wehrmachtssoldaten bedingt kann sie die Grenze nach Österreich nur verzögert überschreiten.

Hitler empfängt jetzt und in den Folgetagen viel Jubel seitens eines Großteils seiner Landsleute. Dieser Eindruck setzt sich bei ihm fest:

1) So lässt er am 13. März noch in seinem Quartier im Linzer Hotel Weinzinger das Anschlußgesetz ausarbeiten. Incl. Volksabstimmung am 10. April.

2) Der enorme Jubel der Bevölkerung lässt sein Selbstbewusstsein wachsen und sein Sendungsbewußtsein als Politiker entstehen.

Da das Ausland nur relativ schwach protestiert, fühlt sich Hitler in seinem Handeln bestätigt. Das wird noch gefährliche Folgen für sein weiteres außenpolitisches Hasard-Spiel zeitigen.

Vom 25. März 1938 an bis zum 9. April ist Hitler auf Wahlkampf-Tournee. Unterwegs in Deutschland und Österreich, der sog. neuen "Ostmark", hält er vierzehn Reden in 15 Tagen. Allesamt frei vom Notizzettel. Vor allem macht er Stimmung gegen das fehlende Selbstbestimmungsrecht für den Kriegsverlierer Deutschland.

Am Wahltag, den 10. April 1938, am Sonntag vor Karfreitag, läßt er wie folgt für a) die erfolgreiche Annexion seines Heimatlandes Österreich und passenderweise für b) seine Reichsregierung abstimmen. Die verteilten Stimmzettel in Deutschland und der Ostmark lauten:

"Volksabstimmung und Großdeutscher Reichstag - Stimmzettel:
Bist Du mit der am 13. März 1938 vollzogenen Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich einverstanden und stimmst Du für die Liste unseres Führers Adolf Hitler?"

Die Ja-Variante ist ein Kreis zum Ankreuzen. Rund doppelt so groß im Durchmesser wie die sichtlich kleinere Nein-Variante rechts daneben.

Diese Stimmzettel-Manipulation setzt sich fort mit fehlendem Wahlgeheimnis und massiver Beeinflussung der Wähler in den vier Wochen zuvor. Über Radio, Zeitungen und Wochenschau sowie mit zahlreichen Reden und exzessiver Wahlpropaganda per Flugzettel, Plakatierungen und 3. Reich Fahnen wird der Eindruck erweckt, daß es nur ein JA geben kann.

Zudem: 200.000 Juden + 177.000 sog. "Mischlingen" und inhaftierte Oppositionelle sind nicht zur Wahl zugelassen.

Wahrscheinlich würde eine Mehrheit der Deutschen und Österreicher auch ohne diese massive Manipulation für die Annexion und für das NS-Regime unter Hitler, das sich noch im Aufwind befindet gestimmt haben. Doch keinesfalls mit 99,08 % (Deutschland) und 99,73 % (Österreich). Das sind Ergebnisse von Diktaturen.

Der 10. April 1938: Noch 2585 Tage bis zur bedingunglosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und zum totalen Zusammenbruch des Dritten Reiches.

TRIANOmedien, Windhagen, Filmproduktion mit zügigem Direktversand vom Produzenten an den Besteller, erinnert an das schicksalsträchtige Jahr 1938:

Das waren noch Zeiten, als die jetzt 79jährigen vom Geburtsjahrgang 1938 auf die Welt gekommen sind - im Jahr 1938. Und was haben sie nicht alles in den folgenden 25 Jahre ihres Aufwachsens in den 30er, 40er, 50er und 60er Jahren erlebt?! Damals in der Vorkriegszeit, während des Krieges, in den bitterarmen Nachkriegsjahren, im Wiederaufbau, und in den Wirtschaftswunder-Jahren der 50er und frühen 60er.

Diese Zeit der größten Hoffnungen, Wünsche und Erwartungen der 38er an das eigene Leben lassen sich jetzt noch einmal nacherleben. Hautnah. Mit einer filmischen Zeitreise, die zurück in die Zeit zwischen 1940 und 1949 geht. Aufnahmen von den damals jungen '38ern. Privatgedrehte Filme.

Noch einmal kann man die jungen Menschen vom Jahrgang 1938 damals sehen. Mit ihren Accessoires, ihren Frisuren und Kleidern. Groß auf dem eigenen Bildschirm oder Computer-Monitor daheim oder auf dem Laptop-Monitor eines Besuchers.

Noch einmal kann sich der Beschenkte so in die Zeit seiner eigenen Kindheit und Jugend zurückversetzen:

+ Holz- und Blechspielzeug aus der Vorkriegszeit
+ Spielen mit Patronenhülsen, Kartuschen und Granatsplittern
+ Bakelit-Puppen und STEIFF-Teddies
+ Kommunion oder Konfirmation
+ Roller, Dreiräder, sogar Fahrräder aus der Vorkriegszeit
+ Bleyle-Anzüge, Röcke, Zöpfe, Affenschaukeln, Olympiarollen, Schnecken-Frisuren, Linksscheitel, Lederhosen, Kleider aus Uniform-Resten von HJ-, BDM- oder Wehrmachtsangehörigen, oder aus Fallschirmseide
+ der Zusammenbruch, die bitterkargen Nachkriegsjahre, aber die Hoffnung lebt und dann sind die Schaufenster nach der Währungsreform über Nacht wieder voll

Mit dem DVD-Film "Unsere Kinder-Jahre in den 40ern - für den Jahrgang 1938" kann man 47 Minuten lang in vergangenen Zeiten und den eigenen Erinnerungen daran schwelgen: "Kinder, das waren noch Zeiten! Weißt Du noch…?!"

Dieser Film der Filmproduktion TRIANOmedien bringt dem Beschenkten noch einmal die kleinen Dinge des Alltags nach Hause auf den Fernseher.

Schöne Erinnerungen an die eigenen Kindheitszeiten können Wohlgefühl schenken. Wenn die Seele gestreichelt wird, dann können auch Betrübnis oder aktuelle körperliche Einschränkungen einmal in den Hintergrund treten.

Die späten 30er und die 40er Jahre waren allerdings auch für einige Kinder keine einfache Zeit. Für Kinder von Eltern, die vom Nationalsozialismus ausgegrenzt und ggf. sogar bekämpft worden sind, war sie ggf. voller Gefahren. Zumal, wenn die Kinder damals behindert waren oder zu sein schienen. Oder jüdische Vorfahren hatten oder ihre Eltern oppositionell oder beispielsweise Roma oder Sinai waren.

Der Film "Unsere Kinder-Jahre in den 40ern - für den Jahrgang 1938" zeigt das normale Alltags-Leben der Mehrheit der damaligen Kinder und Jugendlichen vom Jahrgang '38. Ohne Frontaufnahmen, ohne Bombenkrieg, ohne Kriegsgreuel und ohne die heimlichen Verbrechen der NS-Zeit.

Der Film "Unsere Kinder-Jahre in den 40ern - für den Jahrgang 1938" zeigt das Alltags-Leben der Kleinkinder und Kinder vom Jahrgang 1938 zwischen 1940 und 1949. Ein schönes Geschenk zum z.B. anstehenden 80. Geburtstag oder einfach zwischendurch.

Auch als 2er oder 3er Geschenk-Set zusammen mit anderen Kinder- und Jugend-Jahre-Filmen erhältlich.

Ein schönes Geschenk zum Geburtstag oder einfach zwischendurch: "Für Dich, denn ich freue mich, daß Du lebst, daß Du da bist!"

Übrigens, gar so viele '38er weilen nun auch nicht mehr unter uns ...

Eine liebenswürdige Geschenkidee, um in Erinnerungen zu schwelgen: "Da waren wir noch jung! Weißt Du noch …?"

Dies ist lediglich EIN EINZIGER der Zeitreise-Filme von TRIANOmedien im Westerwald. Es gibt zahlreiche weitere TRIANOmedien-Filme für die zwischen 1920 und 1976 Geborenen. Jahrgangschroniken, die im Jahr der Geburt starten und über mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte das Aufwachsen der jeweiligen Jahrgangsgenerationen zeigen.

Passende Geschenk-Filme gibt es von TRIANOmedien für die 1920er Jahre-Jahrgänge, Vorkriegs-Kinder, Soldaten-Kinder, Kriegs-Kinder, Nachkriegskinder und die Babyboomer-Generation der 50er und 60er Jahre sowie für die Pillenknick-Generation der späten 60er und frühen 70er Jahre.

Auf der Produktions- und Vertriebs-Plattform der Filmproduktion www.TRIANOmedien.de sind zu jedem der Jahrgangs-Filme Trailer-Vorschauen zum Anschauen. Desgleichen auf dem Youtube-Kanal TRIANOmedien.

TRIANOmedien produziert seit über sieben Jahren:
- Jahrgangs-Filme
- Kinder-Jahre-Filme
- Jugend-Jahre-Filme

Jeder DVD-Film aus der Westerwälder Filmproduktion TRIANOmedien enthält noch einmal in chronikartiger Form die Kindheit und / oder Jugend-Zeit folgender einzelner Geburtsjahrgänge:

1920, 1921, 1922, 1923, 1924, 1925, 1926, 1927, 1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, 1947, 1948, 1949, 1950, 1951, 1952, 1953, 1954, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972, 1974, 1975, 1976

Dafür haben die Mitarbeiter von TRIANOmedien in intensiver Detailarbeit aus jeweils hunderten von historischen privaten Filmrollen alles herausgesucht und digital kopieren lassen, was für die Kindheit und Jugend der einzelnen Jahrzehnte so typisch war:

+ Das zeitgenössische Spielzeug wie z.B. Teddies, Puppen, Puppenstube, Puppenwagen, Eisenbahn, Spielezeugautos, Kasperletheater, Schaukelstuhl, Tischfußball, Kettcar, Mensch-Ärgere-Dich-nicht!, Fußbälle und und und

+ Die zeitgenössische Kleidermode der Kinder und Jugendlichen: Z.B. von Strampelhosen über Wollmützen, bisweilen kratzende Wollstrümpfe, Bleyle-Hosen im Matrosen-Look, Sommerkleider, Lederhosen, Faltenröcke, Nietenhosen, Pullover, Sweatshirts, Cordhosen, Miniröcke, Blue Jeans, T-Shirts, taillierte Blusen oder Schulterpolster, Strickwesten, Norwegerpullover, NATO-Anoraks und und und

+ Die zeitgenössische Frisuren-Mode wie z.B. Zöpfe, Pferdeschwänze, Bubikopf, Seitenscheitel, Entenschwanz, Bugwelle, Beatles-Mähne, Bienenkorb-Frisuren, hochtoupierte Haare, Dauerwellen, Afro-Look, Pony-Schnitt, Pagenkopf, Punk, Popper, "Vokuhila", Wave-Look, Föhnfrisuren, und und und

+ die zeitgenössischen Kinderwagen, Dreiräder, Fahrräder mit und ohne Stützrädern, Bollerwagen, Seifenkisten, Mopeds, Mofas, Mokicks, Motorräder, Motorroller und ersten (!) eigenen Autos

+ Das zeitgenössische Schul-Leben in den 30er, 40er, 50er, 60er, 70er, 80er Jahren: Die Schulhöfe und Klassenräume von damals.

+ Die Accessoires oder kleinen Dinge zwischen Spielzeug und Kleidung, die manchmal so wichtig sein können. Allein die Frage GEHA oder PELIKAN,
LEVIS oder WRANGLER,
FISCHERTECHNIK oder LEGO
GOLF oder KADETT
COMMODORE oder AMIGA
konnte seinerzeit Glaubenskämpfe auslösen. Damals: "Weißt Du noch...?!"

Diesen und zahlreichen weiteren Details hat TRIANOmedien aus historischen Filmrollen jahrelang zusammengetragen. Dafür waren etliche Tausend zeitgenössischer Privatfilmrollen vonnöten.

Aus seinen umfassenden Filmarchiven mit privaten Filmaufnahmen kann TRIANOmedien schöpfen und diese drei Filmreihen produzieren:

1) Unsere Kinder-Jahre in den 30ern / 40ern

2) Unsere Jugend-Jahre in den 40ern / 50ern / 60ern / 70ern / 80ern

3) Unser Jahrgang 19XY vom Baby bis zum Twen

Filmvorschauen zu jedem einzelnen der von TRIANOmedien produzierten Filme für die zwischen 1920 und 1976 Geborenen finden sich auf der Produktions- und Vertriebsplattform www.TRIANOmedien.de im Internet.

Alle Filme für die Geburtsjahrgänge 1920 bis 1976 sind dort direkt erhältlich.

Per Online-, Brief- oder Telefon-Bestellungen direkt aus der Filmproduktion ohne den Umweg über irgendwelche Zwischenhändler und Handelsplattformen sind dort möglich: Direktkauf beim Produzenten.

Täglich werden Filme direkt aus der Produktion im Westerwald zum Besteller verschickt.

Die meisten Filmsendungen haben innerhalb Deutschlands eine Laufzeit von nur 1 bis 2 Werktagen bis zum Besteller oder Geschenkempfänger.

Die Anlässe zum Verschenken von Lebensfreude sind so vielfältig wie das Leben selbst: Genesungs-Geschenke, Gast-Geschenke, Überraschungs-Geschenk. Geburtstage, Jubiläen (Hochzeit, Verlobung, Konfirmation, Kommunion, …), Namenstage und Klassentreffen rücken näher. Tag für Tag. Stunde für Stunde ... "Weißt Du noch...?"

Der nächste Geschenk-Anlaß naht im Sauseschritt …

z.B. ,Geburtstag, Jubiläen wie goldene oder gar diamantene Hochzeit oder Konfirmation, als Gastgeschenk, ein Genesungs-Geschenk, das nächste Klassentreffen, Jahrgangsstufentreffen oder einfach zwischendurch als Überraschung ...

Bei Fragen zu Inhalten oder zum standardmäßig zügigen Versand freuen sich die Mitarbeiter von TRIANOmedien über einen unverbindlichen Anruf oder eine Email an info@TRIANOmedien.de. Die Mitarbeiter von TRIANOmedien beraten sehr gerne. Nur so kann die hohe Zufriedenheit der Kunden und Beschenkten aufrecht erhalten werden.

Täglicher Versand direkt vom Produzenten an Besteller bzw. Geschenkempfänger. Die Mitarbeiter von TRIANOmedien freuen sich auf den Kontakt mit Ihnen.

Die Filmproduktion TRIANOmedien mit zügigem Last-Minute-Direktversand an Besteller archiviert zudem in ihren Privatfilmarchiven etliche Tausende historischer Filmoriginale. Gedreht von Amateuren oder auch privat von Filmschaffenden. In den 1920er, 1930er, 1940er, 1950er, 1960er, 1970er, 1980er, 1990er Jahren auf Formaten wie Normal 8, Super 8, 9,5 mm, 16 mm oder auf Videokassetten aufgenommen. Historische Farbfilme oder Schwarz-Weiß-Filme.

TRIANOmedien
Christian Boucke
Oberwindhagener Str. 36
53578 Windhagen
Tel. 0171/8215312
info@TRIANOmedien.de
www.TRIANOmedien.de

Fernseh-Produktionen und große TV-Sendergruppen werden bei ihrer Recherche nach authentischen Filmaufnahmen - seien es Privatfilme wie Amateurfilme, Werksfilme oder Footage-Material - bei TRIANOmedien fündig. Alle diese Filmunikate sind weder zensiert noch im offiziellen Auftrag gedreht worden.

Denn in den Archiven von TRIANOmedien finden sich keine der bekannten staatlichen Propaganda-, Wochenschau-, Tagesschau- oder inszenierten Werbe-Filmaufnahmen.

Authentischer Alltag und authentische Sicht auf das Leben von einst in den Zwanziger, Dreißiger, Vierziger, Fünfziger, Sechziger, Siebziger und Achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Außerdem der private Blick auf markante Ereignisse in der NS-Zeit, im Krieg, in der Nachkriegszeit, in den Wirtschaftswunder-Jahren, in den goldenen 60er, in den freizügigen 70er und bunten optimistischen 80er Jahren.

Darüberhinaus verfügt TRIANOmedien in seinen Privatfilmarchiven über bislang unveröffentlichte Film-Unikate, die das einstige Leben in Europa, Australien, Afrika, Asien und Nord- und Südamerika zeigen. Die Privatfilme von TRIANOmedien decken das Alltagsleben in den 1920er, 1930er, 1940er, 1950er, 1960er, 1970er, 1980er Jahren in Deutschland und anderen Ländern und Kontinenten ab.