Überwachungslösungen für die Temperatur- und Luftfeuchtemessung

In Museen und Archiven sollte eine Überwachungslösung für die Temperatur- und Luftfeuchtemessung vorhanden sein. Bei Störungen oder einem Ausfall der Klimatechnik müssen die zuständigen Mitarbeiter ohne Verzögerungen sofort alarmiert werden. Für Checklisten, Reports und Prüfzwecke, müssen die im Museum oder Archiv aufgezeichneten Temperatur- und Feuchtemessdaten ebenfalls sofort verfügbar sein.

Museen und Archive erhalten mit dem Ethernet basierten Monitoring System 400 des Herstellers Didactum eine Lösung für die permanente Messung und Überwachung wichtiger physikalischer Umweltfaktoren. Das 400er Überwachungs- und Monitoring System ist leicht in Betrieb zu nehmen. Ein präziser Temperatursensor für die Messung und Überwachung der Raumtemperatur ist bereits im Lieferumfang, so dass mit der Non-Stop Temperaturaufzeichnung im Museum oder Stadtarchiv sofort begonnen werden kann. Dieser mit einer SNMP OID ausgestattete Sensor Temperatur deckt einen Messbereich von -40 bis +100 Grad Celsius ab.

Für die Messung und Überwachung des wichtigen Umweltfaktors Luftfeuchtigkeit (rF), kann das vernetzte Didactum Überwachungssystem 400 mit (Luft-) Feuchtesensoren ausgestattet werden. Insgesamt 8 Anschlüsse für die intelligenten Sensoren werden vom 400er Überwachungssystem bereitgestellt. Durch Anschluss von Sensor-Boxen kann die Gesamtzahl der intelligenten Sensoren erhöht werden.

An den Anschlüssen für die intelligenten Sensoren weitere wichtige Sensoren des Herstellers Didactum angeschlossen werden. Wassersensoren oder Leckagemeldekabel erkennen beispielsweise den Austritt von Wasser im Museum oder Archiv. Defekte Luftbefeuchtungs- oder Sprinkleranlagen können im Schadensfall große Mengen an Wasser im Museum, Depot oder Archiv freisetzen. Die IP-fähigen Rauchmeldesensoren von Didactum melden Schwelbrand oder offenes Feuer. Türkontakte, Glasbruchsensoren oder Bewegungsmelder intensivieren die Sicherheit im Museum oder Archiv.

Die in Echtzeit gemessenen Temperatur- und Feuchtewerte werden im eingebauten Messdatenspeicher des 400er Monitoring Systems gespeichert. Durch Anschluss eines USB Speichersmediums kann die Aufzeichnungskapazität auf Wunsch erhöht werden, so dass über viele Wochen und Monate hinweg die Messdaten verfügbar sind.

Mit Unterstützung eines Web-Browsers greift der Nutzer auf das Temperatur- und Feuchte-Überwachungssystem zu. Im deutschsprachigen Web Interface kann der Nutzer sich die gemessenen Temperatur- und Feuchtewerte in Diagrammform anzeigen lassen. Abweichungen in Sachen Temperatur oder Luftfeuchte können so rasch identifiziert werden. Der Export der Messdaten für Kontroll- und Nachweiszwecke erfolgt im XML- oder CSV- Datenformat. Mit MS Excel kann der Anwender die Messdatenaufzeichnung bequem öffnen und komfortabel weiterbearbeiten.

Eine Messdatenübertragung wichtiger Temperatur- und Luftfeuchtewerte via TCP/IP Netzwerk oder Internet wird von diesem voll SNMPv1-, SNMPv2c- und SNMPv3- kompatiblen Mess- und Kontrollsystem aus dem Hause Didactum ebenfalls unterstützt. So können Außenläger oder räumlich enfernte Depots von Museen und Archiven ebenfalls rund um die Uhr überwacht werden.

Neben der Temperatur- und Luftfeuchte-Aufzeichnung bietet das 400er Überwachungs- und Monitoring System nicht zu unterschätzende Benachrichtigungs- und Alarmfunktionen. Auch eine eingebaute Alarmkarte für die rasche Lokalisierung der im Museum oder Deport installierten Sensoren wird geboten.

Sollten wichtige Temperatur- oder Luftfeuchtewerte unter- oder überschritten werden, werden die Hausmeister und Klimatechniker per E-Mail oder SMS (*via 3rd Party Gateway oder eingebauten GSM Modem) kompromisslos alarmiert. Eingetretene Ereignisse und Zustandsveränderungen werden inklusive Uhrzeit und Datum im Didactum Überwachungssystem festgehalten.

Das Didactum Monitoring System 400 kann kritische Messwerte oder sich anbahnende katastrophale Ereignisse (Taupunkt Bildung, einsetzender Wasserschaden, Feuer/Brand) auch in Form von SNMP Meldungen (Simple Network Management Protocol) versenden. SNMP kompatible Automationslösungen erhalten so wichtige physikalische Messdaten. Im Didactum Überwachungsgerät integrierte Relais können ebenfalls automatisch geschaltet werden und wichtige Statusmeldungen an die Gebäudeüberwachung übertragen.

Klima- und Luftbefeuchtungsanlagen können per Zweidrahtkabel an das Ethernet-basierte 400er Überwachungsgerät angeschlossen und so quasi netzwerkfähig gemacht werden. Hierzu bietet das Gerät digitale Eingänge für Kontakte, so dass Betriebs- und Fehlermeldungen per SNMP Trap über IP Netzwerk oder Internet fernübertragen werden können. Selbstverständlich kann die Betriebsstörung der im Museum oder Archiv installierten Klimatechnik auch per E-Mail oder SMS* gemeldet werden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite https://www.didactum-security.com. Technische Informationen und Anleitungen zu den Ethernet basierten Überwachungs- und Monitoring Systemen des Herstellers Didactum finden Sie unter https://www.technologie-portal.de.

Kontakt:

Didactum Security GmbH
Roger Oeltjendiers
Marsweg 17
48163 Münster
Deutschland

Fon: +49 - 2501 - 9 78 58 80
Fax: +49 - 2501 - 9 78 58 82

https://www.didactum-security.com



Über Didactum

Vorname
Roger

Nachname
Oeltjendiers

Adresse

Marsweg 17
48163 Münster
Deutschland


Homepage
http://www.didactum-security.com

Branche
Überwachungstechnik, Sicherheitstechnik, IT Monitoring, Überwachungssysteme, Sensoren, Monitoring Systeme