Sound Studies and Sonic Arts – Open Day 2018 und Veranstaltung mit Seiji Morimoto am 13. Januar 2018

Einblicke in das Masterprogramm am UdK Berlin Career College

Der Studiengang Sound Studies and Sonic Arts (M.A.) – angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin – öffnet am 13. Januar 2018 die Türen und lädt alle Studieninteressentinnen zu einem Informationsnachmittag ein. Von 15.00 bis 17.30 Uhr gibt es in der UdK Berlin, Lietzenburger Straße 45, Einblicke in den Studiengang. Lehrende und Studierende werden über den Studiengang informieren und für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen. Der Open Day 2018 bildet den Auftakt zum neuen Bewerbungszeitraum, Interessierte können sich zwischen dem 01. bis 14. Februar für das Studienprogramm bewerben. Um Anmeldung für den Open Day wird unter ask@sounds.berlin gebeten!

Der Studiengang Master of Arts Sound Studies and Sonic Arts am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin ist ein weiterbildendes, berufsbegleitendes Teilzeitstudium in englischer Sprache, welches der Vertiefung theoretischer und praktischer Kompetenzen im Bereich der auditiven Kunst, Kultur, Gestaltung und Rezeption sowie ihrer philosophischen, historischen, medialen, technischen, akustischen und psychoakustischen Dependenzen dient. Vermittelt werden theoretisch-wissenschaftliche und künstlerisch-gestalterische Methoden und solche der künstlerischen Forschung.

Anlässlich des Open Day findet im Anschluss als dritte und letzte Veranstaltung im Rahmen von der Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur im Wintersemester 2017/18 um 18.00 Uhr eine öffentliche Aufführung des Werkes „Sprite (2015) for multiple-feedback system and parametric speaker” und Gespräch von und mit dem japanischen Klangkünstler Seiji Morimoto statt. Der Eintritt ist wie immer frei. Begleitend zeigt Morimoto außerdem vom 12. bis 14. Januar 2018 eine Ausstellung der Video-Sound Installation „Scopescape (2017)“ im Spektral-Raumohr.

Seiji Morimoto wurde 1971 in Tokyo geboren, studierte Musikwissenschaft an der Kunitachi Hochschule für Musik in Tokyo, wo er 1995 graduierte. Während dieses Zeitraums fing er an, die elektronischen Stücke von John Cage und seine eigenen Klangperformances zu spielen. Seitdem befasst er sich mit Klangperformances, Installationen und Videos. Morimoto interessiert sich für die unsicheren Erscheinungen zwischen gewöhnlichen Objekten, wie zum Beispiel Wasser und Steinen und dem technischen Medium. Seine Arbeit ist eine Suche nach kleineren und differenzierteren Strukturen, und der Versuch, im und durch das technische Medium diese zufälligen Phänomene zu entdecken. Er lebt und arbeitet seit 2003 in Berlin.

Informationen unter: www.udk-berlin.de/sounds

________________________________________

Samstag, 13. Januar 2018

15.00-17.30 Uhr
Open Day des Masterstudiengangs Sound Studies

Veranstaltungsort:
Universität der Künste Berlin
Lietzenburger Straße. 45, 10789 Berlin
3. Stock (U3/U9 Spichernstraße)
Um Anmeldung für den Open Day SoundS wird unter ask@sounds.berlin gebeten!

18.00 Uhr
die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur: Seiji Morimoto (Performance)

Veranstaltungsort:
Performance und Gespräch
Lietzenburger Straße 45, 10789 Berlin
1. Stock
Freitag, 12. – Sonntag, 14. Januar 2018

15.00-20.00 Uhr
die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur: Seiji Morimoto (Ausstellung)

Veranstaltungsort:
Ausstellung
Spektral-Raumohr
Motzstr. 91
10779 Berlin

________________________________________

Das Berlin Career College bündelt die Weiterbildungsangebote der Universität der Künste Berlin. Es bietet eine in Deutschland einzigartige Bandbreite an universitären Angeboten im künstlerisch-kreativen Bereich. Mit vier Masterstudiengängen und zahlreichen Zertifikatskursen richtet sich das Berlin Career College an alle, die künstlerisch-kreative Ansätze vertiefen und mit wirtschaftlichen Themen verknüpfen möchten. Darüber hinaus präsentiert die internationale Berlin Summer University of the Arts ein hoch qualifiziertes englisch-sprachiges Programm, das sich an Künstlerinnen und Künstler aller Disziplinen, Kulturschaffende und Kreativunternehmer wendet. Das Programmangebot des Berlin Career College basiert auf eigenen Forschungsergebnissen zum Weiterbildungsbedarf der Creative Industries. Geschäftsführender Direktor des Berlin Career College ist Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer.

Die Universität der Künste Berlin ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 70 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4000 Studierenden stammt etwa ein Fünftel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der branden-burgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Professor Martin Rennert. Mit mehr als 600 Veranstaltungen im Jahr trägt die UdK Berlin maßgeblich zum kulturellen Leben der Stadt bei.

Ihr Pressekontakt:

Kathrin Scheidt
Communications SoundS
Tel.: 030 - 3185 2482
E-Mail: communication@sounds.berlin

Kathrin Rusch
Pressearbeit Berlin Career College
Tel.: 030 - 3185 2835
E-Mail: kathrin.rusch@intra.udk-berlin.de

Claudia Assmann
Leiterin der Pressestelle Universität der Künste Berlin
Tel.: 030 - 3185 2546
E-Mail: claudia.assmann@intra.udk-berlin.de


AnhangGröße
Sound Studies and Sonic Arts OpenDay_2018.jpg549.24 KB

Über UdK Berlin Career College