Neuköllner „Kiez-Bescherung“ in den Gropius Passagen macht arme Kinder glücklich.

Gemeinsam mit Mietern, vielen Partnern aus der lokalen Wirtschaft und Mitgliedern des Lions Club – Berlin Savigny entstand in den Gropius Passagen unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey eine imposante Geschenke-Installation. Zwei Wochen lang sind eigens für die Aktion gekaufte Spielzeuge im Wert von mehreren tausend Euro ausgestellt, um die sich Kinder aus sozial schwachen Familien bewerben können. Die meisten Geschenke gehen an Kinder des Kinder- und Jugendhilfezentrums Neukölln.
In Berlin ist jedes dritte Kind von Kinderarmut bedroht, für viele wird auch in 2017 kein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum liegen.
„Weihnachten ist ein Fest für Kinder. Mit dieser Idee wollen wir einer Reihe Kinder aus der Nachbarschaft die Festtage verschönern“, sagt Volker Ahlefeld, der Centermanager der Gropius Passagen: „Wir sind begeistert wie viele Betriebe, Läden und Ärzte aus dem Kiez sich beteiligt und Spielzeug gekauft haben“.
Zwei Wochen lang ist die Installation zu bestaunen. Am Sonntag, dem 17. Dezember, findet die „Kiez-Bescherung“ statt bei der alle Spielzeuge an arme Kinder verschenkt werden. Alle Partner, Bewerber und alle Kinder des Kinder- und Jugendhilfezentrums Neukölln des evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks werden um 14:00 Uhr zum Konzert von Sherman Noir und seinem zwanzigköpfigen Streicherensemble in die Gropius Passagen eingeladen und mit weihnachtlichen Leckereien versorgt.