Butterfly on a Wheel glänzte mit den Rolling Stones

Berlin, 22.10.2017
Während die Rolling Stones mit einer mit Welthits gespickten Set-List ihre „NoFilter“-Tour in Paris zu Ende brachten, bedienten sich im Berliner Rickenbackers Music Inn die Musiker der Stonescoverband „Butterfly On A Wheel“ ebenfalls am Backkatalog der Briten. Allerdings mit einer maximal unterschiedlichen Herangehensweise.
Im Gegensatz zu den großen Gesten, den Superhits, den ausverkauften Stadien ihrer musikalischen Vorbilder, haben sich die vier Berliner Musiker zumeist den unbekannteren Seiten der Rolling Stones gewidmet. Im intimen Rahmen des Rickenbackers in Berlin am sehr entspannten Sonntagabend spielten sie Songs von Jagger/Richards, die es nicht auf die A-Seiten der damaligen Singles geschafft haben. Oder diejenigen, die zu Unrecht als reine Albumtitel halbvergessen ihr Dasein fristen.
Die vierköpfige Band - Hans Rohe/Gitarre, Heike Becker/Bass, Ilka Posin/Cajon und Karl Neukauf/Keyboard - hatte sich mit Gastmusiker Leeman (Berlin Beat Club) und seiner Mandoline verstärkt; ein absoluter Gewinn an diesem Abend. Einer der ersten Songs war „Sitting on a fence“, produziert bereits 1965, erst 1967 in den USA auf dem Album „Flowers“ erschienen und noch zwei Jahre später auf dem Stonessampler „Through the Past, Darkly - Big HitsVol.2“ in Europa veröffentlicht. Diese Wahl verdeutlicht die Herangehensweise der vier Berliner Musiker exemplarisch, etliche von den Stones selbst stiefväterlich behandelte Titel in kleine, funkelnden musikalischen Perlen zu verwandeln. „She was hot“ sorgte zum ersten Mal für Bewegung auf der Tanzfläche im Rickenbackers, bei „AsTears go by“ ließ Sängerin und Cajonistin Ilka Posin tiefer blicken. War der Song doch ihr persönliches musikalisches Erweckungserlebnis die Stones betreffend und ließ den bislang unerfüllten Wunsch einer näheren Begegnung mit Sir Mick in ihr groß werden. Von Rohe oder Neukauf sind derlei Sehnsüchte nicht bekannt, was sie nicht daran hinderte, ihre jeweiligen Gesangsparts mit großer Meisterschaft vorzutragen. Im Gegensatz zum Original singt hier mit Ilka Posin eine Frau meisterlich Stones-Songs. Ihre Stimme hat eine große Prise Erotik im Timbre und das macht ihre Interpretationen unvergleichlich gut.
Sichtlich begeistert zeigte sich SIR - die Schauspielerin und Sängerin Saskia Inken Rutner - im Publikum; sie spielt mit Heike Becker und Ilka Posin am 11. November in der Sweetwater Bar in Berlin ihr eigenes Programm. Das Warten auf das nächste „Butterfly On AWheel“-Konzert lohnt sich in jedem Fall, es wird sicherlich deutlich vor der nächsten Tour der Rolling Stones stattfinden.

Termine von Ilka Posin und BoaW gibt es unter www.ilka-posin.de
Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
Bildquelle: Ilka Posin/Butterfly on a wheel


03.11.2017: | | |

Über Sperbys Musikplantage

Benutzerbild von Sperbys Musikplantage

Vorname
Hans Peter

Nachname
Seprber