Es begab sich aber zu der Zeit … - Weihnachtsgeschichten von Lutz Dettmann bei EDITION digital

Wie unterschiedlich das Fest aller Feste verlaufen kann – das zeigt Lutz Dettmann in seiner genau 54 Tage vor dem diesjährigen Weihnachten bei der EDITION digital sowohl als gedrucktes Buch wie auch als E-Book erscheinenden Sammlung von Kurzgeschichten „Wer glaubt schon an den Weihnachtsmann?“. Fast alle der insgesamt 14 Texte wurden über Jahre hinweg ursprünglich für die eigene Familie verfasst und finden jetzt erstmals den Weg in die Öffentlichkeit.

Es begab sich aber zu der Zeit … -Weihnachtsgeschichten von Lutz Dettmann bei EDITION digital
Wer glaubt schon an den Weihnachtsmann?In jeder der mal etwas längeren, mal etwas kürzeren Weihnachtsgeschichten passiert direkt am Heiligabend oder während der Weihnachtsfeiertage etwas Außerordentliches, mitunter auch Märchenhaftes: So darf sich der Leser zum Beispiel auf die unerwartete Wandlung eines gestrengen Schweriner Stadtwachtmeisters und auf den letztlich aussichtslosen Kampf eines Landarztes gegen lautes Hahnengeschrei und Bauernschläue freuen, aber auch auf den „Monolog eines arbeitslosen Weihnachtsmannes“ sowie auf einen wundertätigen Landbriefträger im alten kaiserlichen Mecklenburg und auf den regelrechten Weihnachtsdekorations-Krieg zweier gegenüber wohnender Nachbarfamilien in der Gegenwart – mit einem überraschenden Ausgang. Die Sammlung enthält aber auch einige sehr nachdenklich stimmende Geschichten über eine deutsch-britische Soldatenverbrüderung zu Weihnachten 1914 während des 1. Weltkrieges in Flandern, über die Rettung eines jüdischen Mädchens in Estland während des 2. Weltkrieges und über das schier unglaubliche, mehrfache Glück einer norddeutschen Bauernfamilie im ersten Nachkriegswinter im Dezember des Jahres 1945 oder über das Wiederfinden von Liebe und Lebenssinn eines arbeitslosen Bauerarbeiters im heutigen Mecklenburg-Vorpommern. Dem Buch ist auch eine DVD mit dem Kurzfilm „Fröhliche Weihnachten“ (Regie: Till Endemann) beigegeben, der nach der in diesem Band enthaltenen Erzählung „Alle Jahre wieder“ gedreht und 2010 im MDR erstausgestrahlt wurde. Dafür hatte Lutz Dettmann auch das Drehbuch geschrieben. Die Kurzgeschichtensammlung „Wer glaubt schon an den Weihnachtsmann?“ ist sowohl unter edition-digital.de als auch im stationären und Online-Buchhandel ab 1. November zu haben und kann vorbestellt werden.

Lutz Dettmann wurde am 31. März 1961 in Crivitz im heutigen Mecklenburg-Vorpommern geboren, absolvierte seine schulische und berufliche Ausbildung in Schwerin, wo er auch bis 1997 lebte. Seitdem ist er in Rugensee nahe Schwerin zu Hause. Dettmann, der als Vermessungstechniker arbeitet, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1991 gehört er der Hans-Fallada-Gesellschaft an, ist deren Vorstandsmitglied und seit 2000 Redakteur der Vereinszeitschrift „Salatgarten“ der Gesellschaft. Vom ihm stammen zahlreiche Veröffentlichungen in Prosa sowie zur Literatur- und Zeitgeschichte in Zeitungen und Zeitschriften. Bekannt wurde Dettmann durch seinen 2004 erschienenen ersten Roman „Wer die Beatles nicht kennt“, der die Jugendjahre und das Erwachsenwerden der männlichen Hauptfigur Klaus Levitzow in der DDR der 1970er Jahre schildert. Sein zweiter Roman „Tiefenkontrolle“ setzt die Geschichte fort, er spielt in der Zeit des Wehrdienstes in der Nationalen Volksarmee. Schauplätze beider Romane sind Schwerin, Crivitz und Umgebung. Außerdem veröffentlichter er zwei literarische Berichte über Reisen seiner Familie nach Estland (2002) und nach Israel (2016 als Buch und E-Book ebenfalls bei der EDITION digital). Sein Roman „Anu-eine Liebe in Estland“, 2012 in Deutschland erschienen, wurde 2013 in Estland veröffentlicht.

Titelbilder können Sie unter http://www.ddrautoren.de/presse.htm herunterladen.

Lutz Dettmann: Wer glaubt schon an den Weihnachtsmann?
EDITION digital, Pinnow
ISBN: 978-3-95655-848-1
248 Seiten, 1 DVD, Preis 16,80 €
http://edition-digital.de/Dettmann/Weihnachtsmann/

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/editiondigital/news/3851 sowie http://www.edition-digital.de/Dettmann/Weihnachtsmann/.

Über EDITION digital Pekrul & Sohn Gbr:
Die vor 23 Jahren von Gisela und Sören Pekrul gegründete EDITION digital hat sich seit 2011 verstärkt dem E-Book verschrieben, verlegt aber inzwischen auch zahlreiche gedruckte Bücher – zumeist gleichzeitig als gedruckte und digitale Ausgabe desselben Titels. Zudem bringt sie Handwerks- und Berufszeichen heraus. Insgesamt umfasst das Verlagsangebot derzeit fast 900 Titel (Stand Oktober 2017) von 120 DDR- und anderen Autoren, wie Wolfgang Held, Klaus Möckel, Wolfgang Schreyer und Erik Neutsch sowie den SF-Autoren Carlos Rasch, Heiner Rank, Alexander Kröger und Karsten Kruschel. Nachzulesen ist das Gesamtprogramm unter www.edition-digital.de. Jährlich erscheinen rund 100 E-Books und 15 gedruckte Bücher neu.

Pressekontakt:
EDITION digital Pekrul & Sohn GbR
Gisela Pekrul
Alte Dorfstr. 2 b
19065 Pinnow
Deutschland
03860 505788
verlag@edition-digital.de
http://www.edition-digital.de


12.10.2017: