Der letzte infantile Gedanke rockte beim Jubiläum

Berlin, 16. September 2017

Die Wohnungsbaugenossenschaft WBG Zentrum, ansässig im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg, feierte dort im Hof einer Wohnanlage ihr 60. Gründungsjubiläum. Für die Wohnungsgenossen und Mieter wurde an diesem Samstag ein buntes Unterhaltungsprogramm kostenlos angeboten. Der Festplatz war sehr voll und die Gäste amüsierten sich prächtig.
Ein Höhepunkt des Festes war der Auftritt der Rock- und Popband „Der letzte infantile Gedanke“ (DliG). Ein sehr ungewöhnlicher Name für eine Band. Denn die Musik ist abwechslungsreich und die Songs sind erstklassig interpretiert. An diesem Tag spielte die Gruppe vorwiegend sehr bekannte Hits. So konnten die Besucher unter anderem „Junimond“ von Rio Reiser hören. Aber auch „Ring of fire“ von Johnny Cash und „Hit the road Jack” von Ray Charles. Also ein Programm von deutschen und englischen Songs aus den Genres Rock, Pop und Country. DliG hat auch eigene Lieder in seinem Repertoire.
Die Band besteht aus der Sängerin Lena, sowie den Musikern Borchi (Gitarre/Gesang), Pete (Gesang/Ente), Veit (Piano/Trompete) und Jan (Percussion). Das Besondere an dieser Band ist, dass sie oft ein Cajon benutzt anstatt eines Schlagzeugs. Durch dieses Instrument bekommt die Musik dieser Band einen besonderen Klang.
Nach ihrem Konzert gab es tosenden Applaus. Hinterher gab es auf dem Fest noch andere Highlights, dieses Jubiläum war für die Genossenschaftsmitglieder und Mieter eine sehr schöne Abwechslung.

Mehr Infos zur Band gibt es unter: https://dlig.jimdo.com/ und auf Facebook.
Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
Bildquelle: DliG



Über Sperbys Musikplantage

Benutzerbild von Sperbys Musikplantage

Vorname
Hans Peter

Nachname
Seprber