Onlinekredit - Darauf sollten Verbraucher achten

Onlinekredite sind bequem und einfach im Internet zu beantragen. Sie schaffen für Verbraucher somit die Voraussetzungen für gewünschte Anschaffungen. Händler, Vergleichsportale und Banken geben sich bei dieser Finanzierungsart dabei die Klinken in die Hand, zumeist mit Ratenkrediten für Möbel, Auto, Küchen, Computer und viele Dinge des täglichen Lebens. Bei der modernen Art der Finanzierung muss jedoch auf bestimmte Voraussetzungen und wesentliche Vertragskomponenten geachtet werden.

Zinsvergleiche sind ausgesprochen wichtig

Der Gesetzgeber hat die Rahmenbedingungen sehr genau festgelegt. So muss eine Kredit gebende Bank bei konkreten Angeboten immer den sog. "effektiven Jahreszinssatz" angeben. Was einfach klingt, bedarf aber einer genauen Kontrolle. Nicht nur die Höhe ist wichtig, sondern auch auf die Kosten wie beispielsweise Bearbeitungsgebühren oder Tilgungsleistungen. Die genaue Prüfung sollte aber auch die nicht auf den ersten Blick enthaltenen Kosten berücksichtigen, etwa Schätzkosten oder Bereitstellungsgebühren für den erwarteten Kredit. Weitere Unterschiede ergeben sich zudem aus der Diskrepanz zwischen Soll- und Effektivzinsen. Ein genauer Blick in den Kreditvertrag und ins sog. Kleingedruckte ist also stets unumgänglich.

Zum großen Kreditpoker zählen auch die Laufzeiten

Laufzeit ist Laufzeit? Weit gefehlt, denn oftmals werden bei der Wahl falsche Entscheidungen getroffen. Alleine die Kosten vom Gesamtkredit können demnach unterschiedlich hoch ausfallen. Wer keine hohen monatlichen Belastungen stemmen kann, darf auch keine zu kurze Laufdauer seines Kredits wählen. In aller Regel können Darlehen in einem Zeitraum ab einem bis zu rund zehn Jahren getilgt werden, in anderen Fällen, etwa einem Immobilienkredit sind bis zu 30 Jahre die Regel. Aber Achtung: Je länger man die Laufzeit festsetzt, je höher steigt der Zinssatz. Der Grund ist einfach. Die Banken sind immer daran interessiert, das Ausfallrisiko, etwa durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Zahlungsunfähigkeit, auf den Kreditnehmer abzuwälzen. Ein zweiter Grund: An ausgezahlte Kredite ist auch die Bank über die Laufzeit hinweg gebunden, Neuinvenstitionen somit also nicht möglich. Beachtet werden sollten die geringfügigen Zinserhöhungen, mit denen Kredite bei Ertragsausfall belegt sind. Tipp: Verschiedene Laufzeitmodelle unbedingt miteinander vergleichen. Einfache Ratenkredite mit langen Laufzeiten findet man bspw. unter http://www.onlinekreditevergleich.de/mit-langer-laufzeit/

Die Komponenten der Kredithöhe

Die Wahlmöglichkeiten bei der Kredithöhe sind naturgemäß breit gestreut. Damit ist es nicht getan, denn gerade die zusätzlichen Kosten bedürfen einer genauen Kontrolle. Gut könnte es sein, sich mit mehreren Angeboten unterschiedlicher Banken auseinanderzusetzen. Über den zu beachtenden effektiven Jahreszins wurde bereits gesprochen, weitere Unterschiede ergeben sich aber auch durch die Zusammensetzungen der Service- und Bearbeitungsgebühren. Nicht selten werden sogar weitere Kosten fällig, die auf den ersten Blick gar nicht auffallen, weil sie sich im sog. Kleingedruckten verbergen.

Vorsicht bei vorzeitigen Kreditablösungen

Eine Gratifikation, ein unerwartetes Erbe oder aber die Weihnachtsgeldzahlung steht ins Haus und damit die eventuelle vorzeitige Tilgung eines laufenden Kredits? Was als gute Idee gemeint ist, kann unter Umständen teuer werden. Beispiel gefällig? Oftmals berechnen Banken in solchen Fällen nämlich eine weitere Gebühr, die Vorfälligkeitsentschädigung. Diese Gebühr und deren Zusammensetzung sollte unbedingt bereits bei der Kreditaufnahme abgeklärt werden, um bei einer möglichen vorzeitigen Tilgung des Kredits kein blaues Wunder zu erleben. Auch dabei gilt der Rat, sich am besten einen Kreditgeber auszuwählen, der auf eine Vorfälligkeitsentschädigung von vornherein verzichtet.


08.09.2017: | | |