SimRacing EXPO am Nürburgring: Assetto Corsa, Heusinkveld und Wave SRL stellen aus

Nur noch gut zwei Wochen bis zum Start der SimRacing Expo 2017, die am 16. und 17. September gleichzeitig mit der Blancpain GT Series am Nürburgring stattfindet. Kurz vor Beginn der E-Sport Messe gibt der Veranstalter ADAC Mittelrhein e.V. heute drei seiner Aussteller bekannt: Assetto Corsa, Heusinkveld und Wave SRL werden ihren neuesten Simracingzubehör auf der Messe präsentieren.

Assetto Corsa ist eine Rennsimulation und wird vom italienischen Computerspielentwickler Kunos Simulazioni entwickelt. Der Schwerpunkt liegt auf einer realistischen Rennerfahrung und Unterstützung für umfassende Anpassungsfähigkeit und Modifizierbarkeit. Die Software wurde 2013 veröffentlicht, Versionen für die Spielkonsolen Xbox One und PlayStation 4 sind seit 2016 verfügbar. Bei der Erstellung der Simulation kooperierte Kunos Simulazioni mit unterschiedlichen Vertretern des Motorsports um eine perfekte Simulation auf den Markt zu bringen.

Heusinkveld Engineering hat seinen Sitz in den Niederlanden und entwickelt topaktuelle Lösungen für den Simracing-Bereich. Zu den Kernprodukten im Bereich Hardware von Heusinkveld zählen Sim Pedals, Sim Shifter und Sim Handbrake. Darüberhinaus entwickelt Heusinkveld Software für Simulatoren.

Der dritte Aussteller, Wave SRL, ist in Italien beheimatet und wurde 2015 gegründet. Wave SRL ist vor allem für seinen Formel1 Simulator bekannt. Hergestellt wird dieser passenderweise in Maranello, „Italiens Hauptstadt“ für Motorsport. Darüber hinaus stellt Wave SRL Lenkräder und Pedale selbst her.

Über die SimRacing Expo
Die jährlich stattfindende Messe für virtuellen Motorsport am Nürburgring lädt dazu ein, sich aus erster Hand über die aktuellen Trends, Soft- und Hardware zu informieren und den E-Sport aus nächster Nähe zu erleben. Neben der ADAC Simracing Trophy, einem Wettbewerb für Einzelspieler, wird mit dem GT500 in diesem Jahr erstmalig auch ein Teamwettbewerb live vor Ort stattfinden, der die Weltelite der Szene an den Nürburgring lockt. Außerdem mit dabei: die RCCO mit ihren elektrisch angetriebenen Modellautos (Slotcars) sowie die RC-Cars (ferngesteuerte Autos). Im vergangenen Jahr waren fast 15.000 Besucher vor Ort.


AnhangGröße
Presse4.jpg975.16 KB
Presse2.jpg716.61 KB
Presse1.jpg964.24 KB
Presse opti.jpg207.06 KB
06.09.2017: |