Ein sofortiger Stopp von Tierversuchen und Tierquälereien jeglicher Art ist beschlossen!

Der Titel bzw „Slogan“ dieser Pressemitteilung klingt fast schon utopisch, doch die Wege, um dieses Ziel zu erreichen, fallen geradezu wie „reife Früchte“ vom altersschwachen Baum unserer „demokratischen“ Ordnung …

Es gibt allerlei Missstände in unserer „ausufernd-barbarischen“ Gegenwart – Tiere werden gequält, massakriert, misshandelt … in Massenaufzuchtbetrieben, in „wissenschaftlichen“ Versuchstier-Anstalten, in Pelztierfarmen usw. usf.

Das ist ein Umstand, der Tierschützern, Tierfreunden und im Allgemeinen Tierliebhabern die Seele „bluten“ lässt!

Wie kann man demgemäß „Abhilfe“ schaffen?

Tierschutzorganisationen verfügen in ihrer Gesamtheit über mehrere Millionen Mitglieder – wird man diese Menschenmassen „aktivieren“, wird es nahezu „spielend einfach“ sein, allerlei Ziele zum Wohle der drangsalierten Tiere (und [nachher] ausgebeuteten Menschen) zu erreichen.

Hauptaugenmerk richtet sich zunächst auf die „Brennpunkte“, nämlich in etwa wie folgt:

- Die sofortige Abschaffung von Tierversuchen, zunächst deutschlandweit, daraufhin in Folge weltweit!
- Die sofortige Abschaffung von Massenaufzuchtbetrieben von Geflügel, von Schweinen, Rindern und Pferden
- Unverzügliche Abschaffung der Legebatterien-Hühnerhaltung
- Die sofortige Abschaffung von Pelz-Farmen

Es ist davon auszugehen, dass die erwähnten „Missstände“ (Tierversuche, Massentierhaltung usw.) auch Anliegen sind, welche der Mehrteil der Bevölkerung unverzüglich aus der Welt zu schaffen wünscht …

Als Autorin dieser PM möchte ich eine Konzeption vorstellen, welche auf meiner Webseite ebenso nachgelesen werden kann (unter http://www.strafanzeige-gegen-den-deutschen-staat.de/Aktuelles.html#Zwei...). Im Wege eines „Brainstormings“ wurden „Wege“ und „Lösungen“ konzipiert, um den Gräueln Einhalt zu gebieten – und dies wie folgt:

„Erneutes ‚Brainstorming’ zum Thema ‘'Aktivierung' von MILLIONEN Menschen!’"

Zunächst einmal klingt allein schon der Titel „größenwahnsinnig“, doch Sinn und Zweck des Brainstormings ist es ja gerade, dass man „Lösungen“ und „Konzeptionen“ erarbeitet für Dinge, die man erreichen möchte …

Wie sind also nun die Ziele zu bewerkstelligen, dass man Millionen von Menschen erreicht?

Die Abbildung meiner Brainstorming-Skizze veranschaulicht doch recht plausibel, wie man taktisch vorzugehen hat, um schließlich tatsächlich Millionen von Menschen zu "aktivieren" - unter: http://1.1.1.4/bmi/www.strafanzeige-gegen-den-deutschen-staat.de/images/...)

Um die einzusehende Brainstorming-Skizze in simplen Worten auf den Punkt zu bringen, ist „einfach“ zu sagen, dass es Ziel und Absicht ist, zunächst einmal sämtliche Geschäftsführende und Gesellschafter aller (unterhalb) aufgelisteten Tierschutz-Organisationen an „einen Tisch“ zusammenzubringen.
Ist dieser „erste Schritt“ getan, kann „Phase 2“ starten: Die „Aktivierung“ sämtlicher Mitglieder der Tierschutzorganisationen insgesamt.

Wenn es „geeint“ gelingen wird, alle registrierten Mitglieder aller Tierschutzorganisationen zu „mobilisieren“, wird man nachher Millionen von Menschen (!) in petto haben – demgemäß werden erarbeitete Petitionen, beispielsweise, sogleich von Millionen Menschen unterzeichnet werden … Der „Sturm“, der sich so gegen die „Machthaber“, die lediglich aus Profitgier das eigentlich gute Tierschutzgesetz beugen und „aushöhlen“, erheben wird, wird eine solche Dynamik entfesseln, dass es endlich gelingen wird, unseren Mitgeschöpfen, den Tieren, allumfassende Rechte zuzusprechen und zu gewähren!

Der erste Schritt wird sein, die „Kräfte“ der Gesellschafter, Geschäftsführenden und Vorsteher sämtlicher Tierschutzorganisationen und –verbände zu bündeln …

Es ist geplant, eine Art „Bio-Landgut“, dem ein Plenar-/ Konferenzsaal zu eigen ist, zu „mieten“ – eine beschauliche, naturnahe Kulisse entspräche dem Ambiente, das vorzusehen ist.

Die statthabende Konferenz wird zum Thema haben, zu erörtern, welche Schritte notwendig sind, um einen zu erarbeitenden E-Mail-Serienbrief an alle registrierten Mitglieder der teilnehmenden Tierschutzvereinigungen und –verbände, in hochkarätiger Form anzuleiern. Die den Organisationen zugehörigen IT-Spezialisten werden hinzugezogen, um das Projekt „Serien-E-Mail-Versand“ zu konzipieren.
Die besagte E-Mail wird in jeglicher Form „Hand und Fuß“ haben – der Betreff bereits wird „einschlagen wie eine Bombe“, was natürlich ebenso den Inhalt der E-Mail anbelangt.

Das alles ist „bloß“ eine Frage der rechten Konzeptionierung.

Wenn die Kräfte gebündelt werden, um in einer einschlägigen Konferenz die Thematik der an die Mitglieder zu versendenden Serien-E-Mail zu planen und zu „konstruieren“, wird man zuletzt mehrere Millionen Menschen „aktivieren“ können.

Petitionen werden ein vollkommen anderes „Gewicht“ erlangen!
Man wird auch nicht mehr die Thematik von beispielsweise „Tierversuchen“ umfangreich – und anhand der Gesetzgebung (u.a. § 17 TierSchG) – „belichten“ müssen – die Petition wird einfach den schlichten Titel tragen: „Wir fordern eine SOFORTIGE Abschaffung von Tierversuchen!“ – Der Text der Petition wird natürlich gründlich erarbeitet und mit auserlesenen und schlagkräftigen Argumenten versehen – und jetzt kommt der Clou: DIE PETITION WIRD VON MILLIONEN MENSCHEN UNTERZEICHNET!

Doch das ist nicht alles!
Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages sieht sich ja in der Position, erst einmal über den Gegenstand einer Petition „debattieren“ zu wollen, sobald wenigstens 50.000 Mitzeichner das Anliegen der Petition unterstützen.
Der Kampf von Tierschützern und Tierrechtlern richtet sich insbesondere gegen die im Staat tätigen Lobbys, welche die Regierenden dazu bestimmen, die Gesetze als solche auszurichten, dass die Maximierung von Profiten gewährleistet bleibt.
Das bedeutet, dass der Petitionsausschuss möglicherweise – trotz Millionen von Unterschriften – den Lobbyisten weiterhin „zuspielen“ mag. – Sollte also in solch einem konkreten Fall die Regierung „zögern“, zum Beispiel nun die Tierversuche „sofortig“ zu beendigen, würde sogleich die nächste Petition an den Start gebracht werden – der Titel wäre in etwa: „Wir, das Volk, fordern die sofortige Absetzung und Enthebung aus dem Amt aller gegenwärtigen Mitglieder des Petitionsausschusses der Regierung (aus folgenden bezeichnenden Gründen: …).“ – Erneut würden also Millionen Menschen solch eine Petition unterschreiben!

Der Petitionsausschuss, der „lediglich“ ein paar Hundert Abgeordnete zählt, würde derart in die Enge getrieben werden, dass praktischerweise jegliches Vorhaben, das „wir“ uns nun gemeinsam zum Ziele setzten (sofortige Abschaffung der Tierversuche, sofortige Abschaffung der Massentierhaltung, artgerechte Tierhaltung der Milchkühe und Legehennen, Abschaffung der Legebatterien, sofortige Abschaffung der Pelz-Farmen usw. usf.), prompt und unverzüglich (zunächst einmal) in Deutschland umgesetzt werden MÜSSTE!

Auf diese Weise werden wir alle erleben, was wahre Demokratie ist!
Fernerhin wird die geschundene und gequälte Tierwelt „befreit“ und „gerettet“!

Es wäre sogar prompt möglich, die gesamte Regierung abzusetzen, um ausschließlich solche bewährten Leute im Regierungsapparat einzusetzen, die erwiesenermaßen allumfassende Rechte für sowohl Menschen als auch Tiere zu initiieren wissen!

Wenn die Verbrechereien und Grausamkeiten in Deutschland nun ein Ende finden würden, könnte man nach diesem Konzept weltweit vorgehen!

Zweiter, alsbald folgender Schritt wäre nun gleichermaßen die Menschenrecht-Organisationen und deren Mitglieder zu „aktivieren“. Hernach können die Menschenrechte weltweit aufgerichtet werden. Die Dritte Welt, Ausbeutung und modernes Sklaventum könnten rasch abgewendet werden – wahre Demokratie wäre keine Floskel mehr, sondern der nunmehr tatsächliche Inbegriff von „Gleichheit, Gerechtigkeit und Brüderlichkeit“. Menschen- und Tierrechte würden niemals größer geschrieben als nun gegenwärtig und fortan …

All dies sind keine Visionen, all dies könnte sehr bald Realität sein.

Die Wege dorthin sind geradezu „spielerisch einfach“ einzufädeln …

Alles wird damit beginnen, dass wir uns als Tierschützer und Gesellschafter der Tierschutz-Organisationen und –verbände „formieren“.
„Worte sind Macht!“ – in diesem Sinne wird lediglich eine hochkarätige Serien-Mail erarbeitet werden (für sämtliche Mitglieder aller Tierschutzvereinigungen bestimmt) – hierzu bedarf es ein paar kompetenter IT-Spezialisten. Das alles wird in der anzuberaumenden Konferenz detailliert thematisiert werden …
Es wird nicht schwer sein, unsere Freunde und Unterstützer hinsichtlich des weltweiten Tierschutzes von dieser zielgerichteten „Strategie zur sofortigen Beendigung von sämtlichen Tierquälereien“ dahingehend zu überzeugen, sich nun in „geeinter Kraft und Dynamik“ durch eine Unterschrift dem „Millionen-Projekt“ (bezugnehmend auf die Teilnehmer) anzuschließen.
Und ab jenem Zeitpunkt werden wir schließlich dazu prädestiniert sein, die Geschicke des weiteren Regierungsaufkommens zu lenken – und zwar in eine Richtung, in welcher niemals wieder solche schaurigen Entgleisungen und Grausamkeiten an unseren fühlenden, Schmerz und Trauer empfindenden Mitgeschöpfen, den Tieren, vollführt werden.

Geplant ist die 1-tägige Konferenz in Bälde …

Folglich die Liste der Tierschutzorganisationen / -vereinigungen, welche bereits zum Zwecke einer „Formierung“ bedacht wurden:

Greenpeace e. V., PETA Deutschland e.V., WWF Deutschland, DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND e.V., Welttierschutzgesellschaft e.V., tierretter.de e.V., Pro Animale für Tiere in Not e.V., © Dr. med. Henrich ProVegan Stiftung, VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz, IFAW, Internationaler Tierschutz-Fonds gGmbH, Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Animals' Angels e. V., aktion tier - menschen für tiere e.V., animal public e.V., Animals Asia Foundation e.V., Ärzte gegen Tierversuche e.V., Born Free Foundation, Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V., Bundesverband Tierschutz e.V., DEUTSCHER TIER-SCHUTZBUND e.V., Deutsches Tierschutzbüro e.V., Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz, Europäischer Tier- und Naturschutz e.V., Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V., Gut Aiderbichl GmbH, Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V., Veterinärwissenschaftliches Department, Jane Goodall Institut – Deutschland e.V., Mensch•Umwelt•Tier e.V., Menschen für Tierrechte, Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V., Pro Wildlife e.V., PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V., Sea Shepherd Deutschland e. V., SOKO Tierschutz e.V., Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e. V., aktion tier - Tierrettung München e. V. , Tierschutzverein für Berlin und Umgebung Corporation e.V., Verein Gegen Tierfabriken, Tierschutzverein, VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz, Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF), Tierschutzverein Wuppertal e.V. , Whale & Dolphin Conservation, Tierhilfsnetzwerk Europa e.V., Welpenwaisenhaus NRW e.V., Tierschutzverein Köln-Porz, animal hope - Verein für Tiere in Not - e.V., TIERHILFE VERBINDET e.V., "Hilfe für Katzen in Not e. V.", Tiergnadenhof und Jugendfarm Duisburg e. V., Tierschutzverein sans frontières e. V. , TSV Hoffnung für Tiere e.V., Tierschutzverein Eilenburg und Umgebung e.V., SOKA RUN e.V., Förderverein Tierhilfe Hoffnung – Hilfe für Tiere in Not e.V., Brühler Samtpfotenhilfe e.V., tierschutzshopper gemeinnützige UG, Schüler für Tiere e.V., Schlachttiere in Not - Aktive Tierhilfe e.V. Bamberg, Animal-Help-Espania e.V., Fürther Katzenstübchen, Aktion Bessere Tierwelt , Gnadenhof Fränkische Schweiz e.V., Hundenothilfe Pro Canis e.V., Katzenschutzverein Pflegi-Dickie e. V., TASSO-Haustierzentralregister für die Bundesrepublik Deutschland e.V., Tierfreunde Langenzenn e.V., Fellchenhilfe, Hundehilfe Phoenix e.V., Animal Welfare Foundation e.V., Look-Tierschutzverein Deutschland e.V., Tierhilfe Finikounda, NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., Eselpferdehof Gnaden- und Begegnungshof, Der Tierschutzengel , Tierhilfe Bochum e.V., Tierschutz Braunschweig gegr. 1882 e.V., Tierheim Hanau, Stiftung für das Tier im Recht, kettenlos e. V., Tierhilfe-Nord-West e. V. , Pfotenhilfe-Ungarn e. V., Hunde aus Mallorca e.V., Bund deutscher Tierfreunde e. V. , beschützerinstinkte e. V., Hundeliebe-grenzenlos e.V. , ABC-Tierschutz, The-Kiss.de, Ein Herz für Boxer e.V., Vereinssitz Zülpich, Stiftung Tiernothilfe

Weitere Informationen findet der interessierte Leser auf meiner Website: http://www.strafanzeige-gegen-den-deutschen-staat.de

Silvia Walther

Redenschreiber-Point
Silvia Walther, Autorin, Redenschreiberin, Ghostwriter
Straße der Deutschen Einheit 25
09217 Burgstädt
Tel.: 0176/45795779
E-Mail: kontakt@redenschreiber-point.de
Webseiten: www.redenschreiber-point.de u.
www.strafanzeige-gegen-den-deutschen-staat.de


AnhangGröße
180352.JPG7.96 KB