Studie: Herausforderungen der Eltern in den Sommerferien

Für einen stressfreien Sommer für Eltern gilt:
Nicht in Hamburg leben, dem vierjährigen Kind aus dem Weg gehen und das Haus spätestens um 13.45 Uhr verlassen

Berlin, 19. Juni 2017: Für alle Eltern sind die Sommerferien stets Fluch und Segen zugleich. Nach den ersten gemeinsamen Familienmomenten dauert es meist nur kurz, bis zum ersten Mal der gefürchtete Satz „Mir ist so langweilig“ fällt und viele Eltern vor eine kreative Herausforderung gestellt werden. Die heute veröffentlichten Umfrage-Ergebnisse der Online-Plattform Groupon zeigen auf, wie viel Arbeit und Energie Eltern für eine abwechslungsreiche Gestaltung der Ferienzeit aufwenden. Laut der Studie geben deutsche Eltern ihrem Kind im Durchschnitt bis zu 11 Anregungen pro Woche, wie sie sich während der Sommerferien beschäftigen können.

Die optimale Freizeitgestaltung für die Kinder in den Ferien zu finden, kann für Eltern schweißtreibend sein. Und je nördlicher man lebt, desto stärker muss man sich anstrengen. Eine von der Online-Plattform Groupon beauftragte Studie zeigt, dass Eltern in Hamburg ihren Kindern drei Ideen mehr pro Woche vorschlagen als Eltern in anderen deutschen Bundesländern - insgesamt also sogar 14 Anregungen pro Woche. Von Kindern aller Altersgruppen beschweren sich die Vierjährigen am häufigsten über Langeweile und lassen es ihre Eltern auch bis zu 17 mal pro Woche wissen. Somit sind Eltern mit Kindern im Alter von vier Jahren am stärksten gefordert – laut eigener Angaben müssen sie ihren Kleinen bis zu 23 Vorschläge wöchentlich bieten. Im Gesamtdurchschnitt geben deutsche Eltern ihren Kindern bis zu 62 Ideen für Beschäftigungen im Sommer.

Die größte Langeweile stellt sich bei den meisten Kindern direkt nach dem Mittagessen ein. Laut dem Großteil der befragten Eltern klagen die meisten Kinder gegen 13.45 Uhr über Langeweile. Am Wochenende sind Kinder durchschnittlich gegen 13.51 Uhr am stärksten gelangweilt.

Die Furcht vor potenzieller Langeweile erklärt auch, warum 61 Prozent der Eltern versuchen, die Ferien bereits vor dem Start durchzuplanen. Zusätzlich wollen 34 Prozent der Eltern einen hohen Kostenaufwand vermeiden, indem sie frühzeitig planen – und auch sparen – bevor die Sommerferien beginnen. Tatsächlich geben Eltern laut der Studie im Durchschnitt bis zu 257 Euro für die Aktivitäten ihrer Kinder in den Sommerferien aus. Dazu kommen zusätzliche Ausgaben von 156 Euro für Haushaltsbedarf, den Eltern obendrein noch benötigen, während ihre Kindern nicht in die Schule gehen. Insgesamt wenden Eltern während der Sommerferien einen Extra-Betrag von 413 Euro zum normalen Familienbudget auf.

Um verzweifelten Eltern den Druck zu nehmen und sie in ihrer Ferienplanung zu unterstützen, stellt Groupon für den gesamten Juli einen umfangreichen „Sommer-Ferien-Kalender“ bereit. Gefüllt mit vielen Aktivitäten für Familienspaß zu Hause und im Freien, hilft der Kalender gemäß des Mottos „Lange Ferien – kurze Weile“ den Sommer aufzupeppen.

Julie Szudarek, International President bei Groupon und selbst Mutter dreier Kinder, erklärt: „Eltern werden täglich mit Bildern von glücklichen Familien bombardiert – erholsame Urlaubstage mit ruhigen Lesestunden – und wissen doch nur zu gut, dass die Realität weit chaotischer ist. Unter unseren Kunden gibt es viele großartige Mütter und Väter, die sich stets als heimliche Helden in der spannenden Feriengestaltung ihrer Kinder erweisen. Doch irgendwann stoßen auch Helden an ihre Grenzen (und ich kenne mich als Mutter von drei Kindern damit bestens aus!). Das Ass voller Ideen im Ärmel zu haben ist eine tolle Lösung, wenn die Langeweile der Kinder einen ans Ende des eigenen Lateins treibt.“

Die Groupon-Sommerkampagne unterstützt in diesem Jahr „Die Arche“, um auch sozial benachteiligten Kindern eine angemessene Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Durch Hilfsangebote wie kostenlose Mahlzeiten, schulische Unterstützung und auch sinnvolle Freizeit- und Ferienbeschäftigungen gibt der Verein den Kindern eine Perspektive und ermöglicht ihnen dadurch gesellschaftliche Teilhabe. Im Rahmen der Aktionswoche „Familienmomente“ vom 19. bis 25. Juni lässt Groupon einen Euro pro verkauftem Deal des „Familienmomente“-Shops der Arche zukommen.

*Die Studie wurde im Mai 2017 von Opinium Research bei 1.500 deutschen Eltern mit Kindern im Alter von 4 bis 16 durchgeführt.

Link zur Kampagnenseite mit Infografik, Videos & Sommer-Ferien-Kalender zum Herunterladen:
https://www.groupon.de/landing/familien-momente

Link zu Groupon-Sommerangeboten für Familien:
https://www.groupon.de/occasion/big-days-out

Link zum Kampagnen-Deal:
https://www.groupon.de/deals/sommer-ferien-kalender

Über Groupon
Groupon (NASDAQ: GRPN) verändert die tägliche Nutzung von lokalen Dienstleistungen durch seinen mobilen und online Marktplatz, auf dem Menschen kulinarische, unterhaltsame und aktionsreiche Erlebnisse sowie großartige Produkte und Reisen finden und mit deutlichem Preisvorteil kaufen können. In Echtzeit können Kunden so das Beste einer Stadt aus den Bereichen lokale Services, Reisen, Shopping und Events entdecken. Groupon definiert neu wie kleine und mittlere Unternehmen Neukunden gewinnen, begeistern und an sich binden können, indem es seinen Partnern individuelle und je nach Bedarf skalierbare Marketing-Kampagnen und Dienstleistungen für ein profitables Wachstum zur Verfügung stellt.

Um Groupons top-bewertete App herunterzuladen, besuchen Sie www.groupon.de/mobile. Erstaunliche und ausgefallene Angebote oder die Anmeldung zu Groupon E-Mails finden Sie auf unserem Online-Marktplatz www.groupon.de. Auf www.groupon.de/merchant können sich Unternemen über unsere Lösungen für Partner und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit informieren.


19.06.2017: | | |

Über Schröder Schömbs PR