Urban Art in der Bayerstraße: Le Méridien München mit progressiver Fassadenkunst des Tape Art Kollektivs KlebeBande

Urban Art in der Bayerstraße: Le Méridien München mit progressiver Fassadenkunst des Tape Art Kollektivs KlebeBande
Le Méridien und MUCA enthüllen neues UnlockArt™ Werk in der Münchner Bayerstraße

München, 1. Juni 2017 – München ist nicht nur herzlich, gemütlich, traditionell, sondern auch heutig, progressiv und bekannt für seine moderne Kunst. „Seht selbst!“ – sagen das kunstsinnige Le Méridien München und das Museum of Urban and Contemporary Art, und verpassen der Münchner Bayerstraße 41 im Rahmen ihrer UnlockArt™ Kooperation ein Supersize-Fassadenkunstwerk, das nicht nur die Hotelgäste vom zeitgenössischen Spirit der Stadt überzeugen dürfte. Im Herzen der Isarmetropole, gegenüber vom Hauptbahnhof gelegen, hat das Hotel heute am 1. Juni 2017 seine neue „Arrival Art“ eingeweiht: Sie stammt vom Berliner Tape Art Kollektiv KlebeBande, das sich von Farbe und Pinsel verabschiedet hat, um mit Klebebändern die urbane Kunstwelt aufzumischen, womit es binnen kürzester Zeit den Sprung auf internationale Festivals, Ausstellungen und Corporate Events geschafft hat. Was Gäste und Passanten in der Bayerstraße erwartet: Eine gigantische Lotusblüte aus der eine ganze Welt organischer Form und Bewegung entspringt. Trotz des graphischen Stils der „Bande“ wirkt das sphärische Werk lebendig, indem es die klaren Linien der Architektur meisterhaft mit den Formen der Natur verwebt.

Kunst in all ihren Formen und Facetten ist eines der zentralen Themen im Aufenthaltserlebnis der Le Méridien Hotels. Im Rahmen des UnlockArt™ Programms der Marke begann damit im Mai 2017 eine konspirative Partnerschaft mit dem MUCA, das nun auch die Entstehung des neuen TapeArt-Werks an der Fassade des Münchner Lifestyle-Hotels unterstützt hat.

Frank Beiler, General Manager des Le Méridien München über das Ergebnis: „Wir sind absolut beeindruckt von dem, was die KlebeBande hier in so kurzer Zeit erschaffen hat. Und wir freuen uns, dieses lebendige Stück zeitgenössischer, urbaner Kunst nicht nur für unsere Gäste, sondern für alle, die hier im Herzen von München unterwegs sind, erlebbar zu machen. Denn genau dafür steht unser UnlockArt™ Programm.“

Drei Tage haben die Künstler der KlebeBande NkoBu, BeezeBo und Bodo an der XXL-Installation in Grün- und Blautönen gearbeitet: Die permanente Fassadeninstallation zeigt das Zusammenspiel unterschiedlicher Flächen aus Farbfolie, die sich dynamisch und organisch auf der Glasfassade bewegen. Mittelpunkt der Installation ist die riesige Lotusblüte, die durch die vierseitige Drehtür des Le Méridien München dreidimensional wird. Aus ihr entspringen naturbezogene Formen, wie Wasser und Blätter, die, im geometrischen Stil der „Bande“ interpretiert, zu organischen Gebilden verwachsen. Trotz der linearen Anordnung der Flächen entsteht der Eindruck von lebendigen Motiven, wie Blumen oder Wasser, die sich im Gegensatz zur Lotusblüte in Bewegung befinden. Die Inspiration dazu stammt aus der klassischen Gestaltung farbiger Kirchenfenster. Eine Herausforderung für die Künstler war nicht nur die schiere Größe der Glasfassade, sondern auch der Werkstoff Farbfolie, im Gegensatz zum gewohnten Klebeband. So durften sich die verschiedenen Farbflächen nicht berühren, damit die Abstände dazwischen negative „Outlines“ bilden können.

Boris Schmidt, Marketingchef des MUCA, über die Kooperation: „MUCA on tour möchte Deutschland als Kreativstandort stärken und Allianzen mit Kulturinstitutionen, Kunstschaffenden, städtischen und privatwirtschaftlichen Partnern aufbauen. Es geht vornehmlich darum, Kunst aus dem institutionellen Rahmen in den öffentlichen Raum oder an „Nicht-Kunstorte“ zu bringen. Das Projekt erforscht die vielseitigen Präsentationsmöglichkeiten von Kunst, um diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Werke des Museums werden an verschiedenen Orten im In- und Ausland ausgestellt und Wände von internationalen, aber auch lokalen Street Art Künstlern, gestaltet, um so den Blick auf die Kunst wieder zu schärfen."

Für die KlebeBande ist die Auseinandersetzung mit dem Material ein entscheidender Prozess ihrer noch sehr jungen Kunstform. Innerhalb von zwei Jahren wurden mehr als 40 Installationen gefertigt – mal mit UV-Licht und Neon-Tape, mal mit Videoprojektionen – dem sogenannten Tape Mapping – und mal mit Performance Kunst angereichert. Die Motivation und Konzeption der einzigartigen Bandenbilder ist dabei so vielseitig, wie die Räume und Flächen, auf denen sie entstehen – Kunstwerke, die, mal temporär und mal dauerhaft installiert, mit ihrer präzisen und feinsinnigen Handarbeit in jedem Fall bleibenden Eindruck hinterlassen. Wer seine Eindrücke und Gedanken zum „KlebWerk“ am Münchner Le Méridien Hotel teilen möchte, ist sowohl von den Künstlern als auch vom Hotel herzlich zum Dialog eingeladen, über Social Media und die Hashtags #klebebande und #lemeridienmunich.

Über Unlock Art™ – Kunst entschlüsseln
Seit 2006 nähert sich Le Méridien seiner Zielgruppe, dem kreativen Reisenden, auf einem in der Hotelbranche ganz neuen Weg, um ihm mit einer relevanten, interaktiven und einnehmenden Erfahrung zu begegnen. Le Méridien möchte seinen Gästen kulturelle Erlebnisse auf unverfälschte, aber dennoch raffinierte und vor allem anspruchsvolle Art und Weise näherbringen. Deshalb hat Le Méridien mit Unlock Art™ eine einzigartige Kooperation etabliert, um jedem Hotelgast kostenfreien Eintritt zu einer kulturellen Einrichtung an seinem Reiseziel zu bieten. Hinter dem innovativen Programm "Unlock Art™" von Le Méridien stecken namhafte Künstler wie Michael Lin, Hisham
Bharoocha und Sam Samore, die Zimmerschlüssel entworfen haben, die ohne Zweifel zu Sammlerstücken werden können. Beim Check-In erhält der Gast einen dieser Zimmerschlüssel, der mehr öffnet als das Hotelzimmer – er erschließt eine örtliche, zeitgenössische kulturelle Erfahrung – entweder eine von Experten betreute Kunstsammlung oder Partnerschaften mit zeitgenössischen kulturellen Einrichtungen. Bei Vorlage der Zimmerkarte in Kombination mit dem Gästepass, der im Discovery Envelope jedes Gästezimmers ausliegt, erhält der Gast freien Eintritt in das Partner-Museum.
Die Hotelmarke stellt damit ihr Engagement in Sachen Kunst und Kultur in allen Teilen der Erde unter Beweis. Einige Beispiele aktueller Le Méridien Markenpartnerschaften: the Tate Galleries, London; Le Palais de Tokyo, Paris; Museo Arte Contemporàne, o Barcelona (MACBA) oder die Gallery Taksu, Kuala Lumpur.

Über Le Méridien
Noch nie war das Portfolio von Le Méridien mit über 100 Hotels und Resorts stärker und weltweit besser positioniert als heute. Die Hotelmarke französischen Ursprungs bietet neugierigen und kreativen Reisenden unerwartete sowie inspirierende Erlebnisse in den jeweiligen Destinationen. Mit dem Markenversprechen „Destination Unlocked“ und den internationalen Partnerschaften, darunter illy, LEGO, Johnny Iuzzini, Gray Malin und Nouvelle Vague, bekommen die Gäste einen ganz neuen und unerwarteten Einblick in ihr Reiseziel. Die dynamischen Expansionspläne für die nächsten fünf Jahre sehen zahlreiche neue Hotels und Resorts in den beliebtesten Destinationen weltweit vor – mit Fokus auf den asiatisch-pazifischen Raum sowie Lateinamerika.
Die Le Méridien Hotels nehmen am preisgekrönten Bonusprogramm Starwood Preferred Guest® teil, bei dem Mitglieder auf members.marriott.com ihr Konto mit Marriott Rewards® und The Ritz Carlton Rewards® verknüpfen können und damit ihren Elitestatus abstimmen und unbegrenzt ihre gesammelten Punkte übertragen können. Weitere Informationen unter www.lemeridien.com sowie auf Facebook, Instagram und Twitter.

Kontakt Le Méridien München:
Le Méridien München, Bayerstraße 41, 80335 München
Sara Lindenmeier, T+49 89 2422 2350
sara.lindenmeier@lemeridienmunich.com, lemeridienmunich.com

Pressekontakt MICHAELA ROSIEN PR:
Michaela Rosien, Sankt Anna Platz 1a, D-80538 München, mobile +49-173-29 177 92; m.rosien@michaelarosien-pr.de, michaelarosien-pr.de


AnhangGröße
KLebebande Außen_klein ©Dirk Schiff, Portraitiert.de_.jpg81.93 KB

Über michaelarosienpr