Reputationsmanagement: Wer will schon ein schwarzes Schaf sein?

Das Internet ist unsere Hauptinformationsstelle - wie kann man sich schützen vor schlechten Inhalten?

KARLSRUHE. Vom Geschäftsmann mit gutem Ruf, dem man Vertrauen schenkt bis zum schwarzen Schaf ist es im Internet oft nur ein kleiner Schritt. "Viele Menschen stehen dem Internet ohnmächtig gegenüber. Es ist für sie ein suspektes Buch mit sieben Siegeln. Sie kennen die Mechanismen nicht und versuchen Inhalte im Internet einfach zu ignorieren. Dass das der falsche Weg ist, stellen viele oft erst dann fest, wenn rufschädigende Inhalte im Zusammenhang mit der eigenen Person oder dem eigenen Unternehmen dominieren. Das muss nicht sein", meint Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe.

Die Reputation eines Managers ist das höchste Gut

Eine gute Reputation ist das wertvollste Gut eines Geschäftsmanns. Der gute Ruf entscheidet maßgeblich über den Erfolg. Der Ruf bestimmt den Wert eines Unternehmens und die Attraktivität als Arbeitgeber. Vor allem die internationale Wettbewerbsfähigkeit hängt von der Reputation eines Unternehmens ab. Schlechte Inhalte im Internet sind hier ein No-Go. "Es ist geradezu fahrlässig, die eigene Internet-Performance dem Zufall zu überlassen. Das Internet ist in weiten Teilen ein rechtsfreier Raum. Wer den Ruf einer Person, eines Unternehmens oder eines Produkts schlechtmachen will, der kann dies ganz anonym in wenigen Minuten tun. Es gibt Agenturen, die Rufschädigung als Dienstleistung anbieten. Der gute Ruf - über Jahre hinweg aufgebaut - kann im Internet schnell verspielt sein, wenn man nicht aktiv Online Reputationsmanagement betreibt. Wir gehen davon aus, dass sich rund 90 Prozent der Internet Nutzer vor der Geschäftsanbahnung über Lieferanten, Dienstleister oder Produkte im Internet informieren", so Dr. Thomas Bippes.

Der gute Ruf kann ohne Online Reputationsmanagement schnell verspielt

Online Reputationsmanagement ist mehr als das Löschen schlechter Inhalte. "Natürlich versuchen wir in einem ersten Schritt, Inhalte mit einem rufschädigenden Inhalt löschen zu lassen. Wir sind mit einer kooperativen Strategie dabei auch sehr erfolgreich. Oft handelt es sich um eine falsche oder fehlerhafte Berichterstattung, um Bewertungen, die jeder Grundlage entbehren, oder um veraltete Inhalte. Genauso wichtig ist es jedoch, eigene Inhalte zu setzen. So hat man die Möglichkeit, das eigene Internet-Profil aktiv zu gestalten. Wir verstehen Online Reputationsmanagement als Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es gilt, die eigenen Inhalte so zu platzieren, damit sie eine bessere Sichtbarkeit haben als die schlechten Inhalte, die verdrängt werden", so Dr. Thomas Bippes (Karlsruhe / Baden-Baden).

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de


18.05.2017: