Wer richtig Vorsorge trifft, lebt leichter

Er ist allgegenwärtig: Der Gedanke, ob für den Notfall wirklich alles gut geregelt ist. Wenn tatsächlich etwas Unerwartetes geschieht, ist es meist zu spät dafür.

„Wie wäre es heute weitergegangen, wenn ich gestern nicht nach Hause gekommen wäre?“ Diese Frage beschäftigt Thomas Schleicher und Alexander Bartsch von der SORGEN LOS GmbH täglich. 2010 haben Sie als Unternehmer und Familienväter all das zunächst für sich selbst, aber auch für ihre Familien und ihre Firmen mit Hilfe des Sorgen-Los-Koffers beantwortet. Heute können sie gelassen darauf antworten: „Im Notfall haben wir weiterhin alles im Griff – ein beruhigendes Gefühl.“

Hält Ihre Absicherung allen Anforderungen stand?

Aus ihren Erfahrungen haben sie ihre Profession gemacht. Heute unterstützt die SORGEN LOS GmbH als Dienstleister Privatleute und Unternehmer dabei, für Krankheit, Unfall und Todesfall auch rechtlich und organisatorisch optimal gewappnet zu sein. Oft, so sagen die beiden, seien die Menschen in ihrer finanziellen Vorsorge über Versicherungen ganz brauchbar versorgt. Auf die Frage, wer sich im Ernstfall um diese Versicherungen kümmern soll (und vor allem darf) und, wo sich alle wichtigen Unterlagen genau auffinden lassen, fehlt es meist an Antworten. „Alle Hoffnungen in einer solchen Situation auf den Ehepartner zu setzen, funktioniert in der Praxis vor allem bei Unternehmern meist nicht“, erläutern die beiden aus eigener Erfahrung. „In der ersten Schockphase sind die Ehepartner emotional gar nicht in der Lage, sich um alle Angelegenheiten zu kümmern. Von der Kompetenz ganz abgesehen.“ Deshalb wird mit dem Kunden zuallererst ein funktionierender Notfall- und Vertreterplan erarbeitet, der die Last auf mehreren Schultern verteilt.

Sorgen-Los-Koffer sorgt für Überblick

Fester Bestandteil des Angebotes der SORGEN LOS GMBH ist es, alle nötigen rechtlichen Regelungen wie Vollmacht, Patientenverfügung oder Unternehmertestament sowie Auffindbarkeit und Verwahrung aller Unterlagen zu organisieren – und auf dem aktuellsten Stand zu halten. „Was nützt es jemandem, der als Vertreter einer Person bestimmt wurde, wenn die nötigen Vollmachten unauffindbar sind, oder die Patientenverfügung nicht auf dem gültigen Stand der Gesetzgebung basiert?“, erklärt Bartsch. Das Unternehmen organisiert automatisch Aktualisierungen und sorgt dafür, dass auch das so genannte digitale Erbe von Personen im Blick behalten wird. Gilt es doch, neben wichtigen Unterlagen und Informationen zwischenzeitlich immer mehr Passwörter, Accounts, Websites, Cloud-Zugriffe oder Social-Media-Plattformen einer einzigen Person überschauen und verwalten zu können.

Am Ende der Dienstleistung mündet alles in dem von der SORGEN LOS GmbH entwickelten Sorgen-Los-Koffer. „So stellen wir sicher, dass das im Ernstfall gebrauchte Material schnell und ohne langes Suchen zur Verfügung steht“, erklärt Bartsch. Herzstück des Koffers ist ein speziell entwickelter, digitaler Datenspeicher und eine eigens für dessen Verwaltung programmierte Software. Damit wird es für jeden spielend einfach, immer alles an einem Ort zu haben und nichts zu vergessen. Immer mit dem klaren Ziel vor Augen: „Jetzt ist alles richtig geregelt.“ www.mein-sorgen-los.de


AnhangGröße
alex_bartsch_sl koffer.jpg73.96 KB