Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann warf der Regierung "soziale Kälte" vor, weil die Regierung nicht mal Zahlen darüber erhebe, wie viele Menschen jedes Jahr in Deutschland an Unterkühlung erfrieren. Die Zahl der Kältetoten beruht bislang nur auf Schätzungen.

Für die Betreuung und Unterbringung von Wohnungslosen seien "die Länder und Kommunen zuständig" - teilte das Sozialministerium auf Nachfrage hin mit.

Bekannt sei nur, dass in Deutschland 335.000 Obdachlose leben. Stand Dezember 2016. Sozialverbände prognostizieren einen Anstieg der Zahlen um weitere hunderttausende Menschen ohne Obdach bis 2018.

Quelle:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/wohnungslosenhilfe-hunderte-...

Foto: Beispielhaft / Screenshot / Youtube

http://www.newsforum.info

Aus der Quelle:

Seit 1991 sind in Deutschland mindestens 289 wohnungslose Menschen erfroren, wie die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe mitteilte. Sie seien im Freien, unter Brücken, auf Parkbänken oder in Hauseingängen an Unterkühlung gestorben, heißt es.

Die Zahl der Kältetoten beruht auf einer Schätzung. Nach Angaben der Organisation wurden verschiedene Quellen ausgewertet, unter anderem Medienberichte.