Brennstoffspiegel: Heizöl gibt weiter nach

LEIPZIG. (Ceto) Weder die Rohölnotierungen noch der Euro bewegten sich an diesem so symbolträchtigen Tag. Am Nachmittag stehen sämtliche Preise und Wechselkurse in etwa da, wo sie am Morgen starteten – nur minimal höher. Dennoch gaben die Heizöl-Preise in Deutschland nach, da hier die Verluste von gestern eingepreist wurden. So kostete HEL erneut weniger, und zwar bundesdurchschnittlich und gerechnet für 100 Liter einer 3.000-Liter-Partie 88,33 Euro, das sind 0,65 Euro weniger als am Tag zuvor.
Die Aussichten bleiben weiterhin unklar – sprich, der Seitwärtstrend könnte anhalten. Denn zum einen stützen die unsichere Lag ein Nahost einschließlich Ägypten die Preise ebenso wie gute Konjunkturdaten.
Den vollständigen Artikel finden Sie auf dem Onlineportal des Fachmagazins Brennstoffspiegel und Mineralölrundschau unter http://www.brennstoffspiegel.de/energiemarkt.html?newsid=16632&title=11....



Über brennstoffspiegel