Brennstoffspiegel: Nach Rohöl-VErlusten - Heizöl bleibt stabil

LEIPZIG. (Ceto) Die Rohöl-Referenzsorten Brent und WTI konnten am Nachmittag ihre Gewinne nicht länger halten und verloren gut 1 Euro. Grund ist die doch nicht so robuste EU-Konjunktur. Und die in Nordamerika scheint auch eher ein Strohfeuer zu sein. Hinzu kommt, dass insbesondere bei Brent die Versorgungsengpässe aus der Nordsee aufgrund technischer Probleme behoben sind. Es fließt also wieder in Richtung Europa.
Der Euro lag gleichzeitig bleischwer in den Wechselkursregalen – er bewegte sich also nicht. Eingepreist heute wurden in hiesige Mineralölprodukte jedoch die gestrigen Gewinne. Allerdings machte sich das kaum bemerkbar.
Den vollständigen Artikel finden Sie auf dem Onlineportal des Fachmagazins Brennstoffspiegel und Mineralölrundschau unter http://www.brennstoffspiegel.de/energiemarkt.html?newsid=16579
Zum kostenfreien Probe-Abo der Printausgabe geht es hier:
http://www.brennstoffspiegel.de/probe-abo.html
Im monatlich erscheinenden Newsletter „Energie&Mittelstand“ finden Sie weitere Informationen rund um den Energiemarkt. Zum kostenfreien Abo geht es hier:
http://www.brennstoffspiegel.de/newsletter.html
Tägliche News von brennstoffspiegel.de kann man auch auf Facebook brandaktuell lesen: http://www.facebook.com/Brennstoffspiegel
Weitere News finden Sie an sieben Tagen in der Woche auch in der CetoEnergieApp. Mehr dazu hier: http://www.brennstoffspiegel.de/app.html
Brennstoffspiegel gibt’s auch auf Twitter: https://twitter.com/Brennstoffspieg



Über brennstoffspiegel