Als Kindermädchen Nebenbei Geld Verdienen

Die Wirtschaftskrise und die Eurokrise haben dazu geführt, dass viele Firmen unter Druck geraten sind und Stellen abbauen müssen. Eine Branche, die seit jeher aber verhältnismäßig widerstandsfähig ist, ist die des Babysittings!

Denn gerade wenn das Geld knapp ist und in mehr Familien beide Elternteile arbeiten müssen, bleibt für die Betreuung der Kinder nicht mehr so viel Zeit. Ein Kindermädchen kann da aushelfen und Zeit für die Eltern einsparen. Das Gute: Ein Kindermädchen kostet nicht die Welt, meistens kann man mit 10 Euro pro Stunde rechnen.

Ebenfalls können die "Arbeitgeber", also die Eltern, über die gesetzlichen Regelungen zu Mini- und Neben-Jobs Geld sparen. Denn wird ein Kindermädchen nur so viel beschäftigt, dass das Gesamteinkommen unter 400 Euro beträgt, fallen keine bzw. Nur geringe Beiträge zu den Sozialversicherungen an.

Ideal sind Kindermädchen-Jobs für Menschen, die sowieso gern mit Kindern Zeit verbringen und einen gewissen Draht zu jungen Menschen haben. Auch als Überbrückung bei Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit ist diese Art von Arbeit gut geeignet. Besonders beliebt sind die Jobs Kindermädchen oder Babysitter bei jungen Leuten, die noch keine Ausbildung abgeschlossen haben und sich dennoch in der Freizeit oder in den Ferien etwas dazu verdienen wollen. Vor allem jugendliche Mädchen werden oft als Kindermädchen gebucht!

Wenn man noch keine bisherige Erfahrung als Kindermädchen hat, reicht es oft schon aus, im Freundes- und Bekanntenkreis zu fragen, ob jemand für einen Nachmittag oder Abend einen Babysitter benötigt. Macht man sich gut und kommt gut mit den Kleinen zurecht, dann kann man auf weitere "Aufträge" in Zukunft hoffen.

Noch besser ist es, wenn man bereits Erfahrungen in dem Job Kindermädchen gesammelt hat, denn dann funktioniert die Mund-zu-Mund-Propaganda besser und Bekannte und Freunde der Eltern, bei denen man zufriedenstellend auf die Kinder aufgepasst hat, werden einen weiterempfehlen. Hier lohnt es sich, ruhig einmal selbst und proaktiv nachzufragen!

Zu guter Letzt gibt es noch die Agenturen, die Kindermädchen an Kunden vermitteln. Diese verlangen aber nahezu immer eine Provision für die Vermittlung, sodass der effektive Lohn bei der Arbeit sinkt. Der Vorteil einer Agentur ist jedoch, dass diese viel mehr Jobs erhält und man dort garantiert eine Beschäftigung als Kindermädchen bekommt. Wenn man auf eigene Faust aktiv ist, kann es sein, dass sich lange Wartephasen ergeben, in denen sich keine Gelegenheit für das Babysitting ergibt.

Suchen Sie Arbeit als Kindermädchen, im Inland oder im Ausland? Nanny Vacancies, umfangreiche Datenbank mit zahlreichen freien Stellen unter http://www.marshallharber.com


16.01.2013: