Pavel Vitalis: Staat und Religion – Glaube und Basisdemokratie

Lange Zeit in der Moderne und noch mehr in der Postmoderne pflegte man den Wahn, den Staat und das Individuum von der Religion befreit zu haben. Es wurde dabei viel zu wenig zur Kenntnis genommen, dass die Religion, besonders in ihrer theologischen und kirchlichen Vertretung immer mehr dem Intellektualismus verfiel.

Der heutige intellektualistische Staat, der wenig Rücksicht auf die Empfindungswelt seiner „Basis“ nehmen kann, teilt das Schicksal der Verhärtung mit der Religion, die zu vergessen scheint, dass jede Quelle des Glaubens eine lebendige Empfindungsfähigkeit voraussetzt. Diese Empfindungsfähigkeit ist auch die Grundlage für religiöse Gemeinschaften, die durch den gemeinsamen Nenner ihrer Glaubensvorstellungen identifiziert werden können.

Wenn der Staat sich einer Bedrohung durch religiösen Fundamentalismus bewusst wird, findet ein ähnlicher Vorgang statt, wie beim empfindungslosen Individualismus, der die kollektiven Moralvorstellungen als Fremdbestimmung und Fremdbezwingung erlebt.

Die heutige „Wiederkehr der Religion“ ist ein Simulacrum (J. Baudrillard), eine Möglichkeit zur kollektiven und individuellen Selbsttäuschung. Die Elemente eines religiösen Gebäudes, das seine Glaubensbasis längst verloren hat, werden in das Portfolio der intellektuellen Selbstregulierung eingebaut. Auf ähnliche Weise versucht der Staat, seine kollektive Moral auf Kosten der Demokratie durch religiöse Inhalte aufzupäppeln. Anthropologisch geht es hier um die letzten Zuckungen der Postmoderne, so als ob der Kopf sich anmaßen könnte, den ganzen Leib des Menschen zu ersetzen, besonders die Empfindungsfähigkeit mit Hilfe einer ausschließlichen Vorstellungswelt vorzutäuschen.

Pavel Vitalis ist Mitarbeiter des Wachstumstrend Forschungsinstituts. Zur Kritik der postmodernen Religionsvorstellungen hat er unter dem Titel “Peter Sloterdijks religiöse Verstellungen aus der Sicht des Urchristentums“ (Norderstedt, 2008) ein Buch veröffentlicht.
Infos siehe auch unter www.wachstumstrend.de.


12.12.2012:

Über Wachstumstrend

Vorname
Verlag

Nachname
Wachstumstrend Forschungsinstitut

Adresse

Am Bürohochhaus 2-4
14478 Potsdam


Homepage
http://www.wachstumstrend.de