Kaffeefahrtabzocke mit Spreewälder Rauchspezialitäten

Der Frühling kommt und somit werden auch wieder die dubiosen Anbieter von Kaffeefahrten aktiv.

Ein solcher Kaffeefahrt- Veranstalter lud zum „persönlichen Probier-Termin“ in den Wahnbeker Hof.

Es wurde das Ordnungsamt informiert, welches darauf hin die Verkaufsveranstaltung verboten hat.

Dass die Gauner sich als Fischer, Käsehersteller, Bauer oder sonstiger Lebensmittel produzierender Betrieb ausgeben ist normal, stimmt aber bloß nie. Im neuesten Anschreiben, welches meist nur Senioren erhalten wird mit folgendem für eine Fahrt geworben:

„Anlässlich unserer beliebten Messe-Ausstellung, bei der die Spreewälder Rauchspezialitäten Feinkosten und Delikatessen Pate steht, füllen wir Ihre Taschen persönlich mit unseren beliebten und köstlichen Rauchspezialitäten“,

lockt das Anschreiben.

Doch:

„Spreewälder Rauchspezialitäten“ ist eine nichtssagende Bezeichnungen und völlig frei erfunden.

Eine richtige Postadresse des Veranstalters fehlt völlig.

Die tatsächlich Verantwortlichen verschleiern ihre Identität.

Das ist schon ein erster mehr als deutlicher Hinweis auf die unsauberen Praktiken.

Zitate aus der Einladung:

„Jetzt ist die Freude ganz groß. Im Auftrag der Kooperationspartner überreichen wir Ihnen ein persönliches Wertgeschenk in Höhe von 200 Euro. Da freuen wir uns mit Ihnen.“

„Bringen Sie bitte für Ihre Werbegeschenke eine große Tasche mit! Und kaufen Sie vorher nicht ein, denn Ihr Kühlschrank wird nach Ihrem Besuch bei uns reichlich gefüllt sein.“

„Für ihre Anfahrtskosten erhalten alle Kunden 10 Euro in bar erstattet.“

„Nach Beginn und bei Überfüllung kein Einlass mehr möglich. Diese Veranstaltung ist von uns speziell für Paare/Ehepaare und für Damen organisiert worden.“

Wir meinen:

Solch ein rigoroses Vorgehen wie das dortige Ordnungsamt und die stete Berichterstattung durch die dortige örtliche Lokalpresse wünschen wir uns auch für unsere Region.

Doch leider herrscht bei den örtlichen Printmedien die Meinung, einmal in zwei Jahren in der Zeitung vor einer Kaffeefahrt den Leser warnen, das genüge doch.

Zitat einer befragten Redakteurin unserer örtlichen Tageszeitung ob sie vielleicht über eine Kaffeefahrt berichten möchte lautete:

Keine Zeit, wir haben kein Personal- es gibt wichtigeres.

Aha dankeschön, für die Lokalpresse sind Senioren unwichtig!

Finden wir allerdings nicht, denn die Kaffeefahrtabzocker schädigen jährlich unendlich viele Senioren durch ihre völlig überteuerten Produkte, die dann auch meist noch minderwertig sind.

Mehr auf: www.konsumer.info



Über konsumer

Vorname
Fred

Nachname
Kaier

Adresse

Dechant-Heimbach-Strasse 61
53177 Bonn


Homepage
http://www.konsumer.info

Branche
Online-Redaktion