Qualitätsvorausplanung in Stadionatmosphäre erleben

- IBS Veranstaltung im Fritz Walter Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern
- Termin: 20. September 2011
- Thema: APQP – Projektplanung und –steuerung
- Weitere Veranstaltung zum Thema in Hamburg

Höhr-Grenzhausen, 18. August 2011 – In Weiterführung der erfolgreichen IBS Fachforen lädt das Unternehmen am 20. September 2011 ins Fritz Walter Stadion auf den Betzenberg nach Kaiserslautern ein. Das Thema APQP (Advanced Product Quality Planning and Control Plan) wird von der Entwicklung bis hin zur laufenden Serienproduktion betrachtet.
Ursprünglich in den USA entwickelt, spielt APQP heute eine nicht mehr wegzudenkende Rolle in der gesamten Automotive-Industrie und vielen anderen Industriezweigen. Das systematische Vorgehen ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für gelungene Produkt- und Prozessentwicklung, die Qualitäts- und Kostenziele erreicht. Denn Design- und Produktionsfehler sind oft mit aufwändigen Nacharbeiten verbunden. Kostenziele werden nicht erreicht, Rückrufaktion und Produkthaftungsansprüche drohen.
In einer gut abgestimmten Mischung aus theoretischen Grundlagen, beratenden Leistungen und praktischen Beispielen, vermittelt die Veranstaltung, wie die Produktqualitätsvorausplanung mit APQP unterstützt wird und wie mit einer systematischen Vorgehensweise Produktqualität und Kundenzufriedenheit erheblich gesteigert werden.

Inhalte:
• Qualitätsvorausplanung im Produkt Lifecycle (VDA, QS 9000, ISO TS 16949)
• Unterstützung der Normen wie DIN EN ISO 9001, QS 9000, VDA, AIAG etc.
• Best Practice in Projekten
• Projektmanagement: „Qualität kostet Geld; fehlende Qualität kostet mehr!“
• Den Überblick behalten: Wer weiß (auch) noch etwas?
• Zusammenhänge: Prozessablauf, Risikoermittlung, Design– und Prozess- FMEA,
• Controlplan, Prüfplan
• Über den Prozessablaufplan und die FMEA zum Controlplan / Produktionslenkungsplan
• Checklisten einbinden und Projektstatus/Freigaben dokumentieren
• Rechtssicherheit: Anforderungen an den idealen Workflow
• Beispiele aus der Praxis
• Tipps & Tricks

Eine weitere Veranstaltung zum gleichen Thema wird am 13. Oktober 2011 in Hamburg stattfinden.
Wer sollte teilnehmen:
Das IBS:forum APQP richtet sich an Führungs- und Fachkräfte aus den Abteilungen Entwicklung, Konstruktion, Qualitätsmanagement, Logistik, Einkauf / Beschaffung, Arbeitsvorbereitung, Prozessplanung, Fertigung sowie alle weiteren Produkt- und Prozessentwickler mit Verbesserungsverantwortung, Projektleiter und Teilnehmer von KVP- und 8D-Teams.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für bis zu 2 Mitarbeiter eines Unternehmens kostenlos.

Weitere Informationen unter www.ibs-ag.de/events.

IBS AG

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management. Gemäß der Unternehmensphilosophie „The Productivity Advantage“ hat es sich die IBS AG zur Aufgabe gemacht, CAQ-, MES-, LIMS- und Compliance-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, die dazu beitragen, Geschäftsprozesse des Kunden zu optimieren und die Produktivität von Unternehmen zu steigern.

Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Europa sowie den USA rund 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (ISIN DE0006228406) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index.
Die Software der IBS AG ist weltweit bei über 4.000 Kunden im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Airbus, Audi, BMW, Daimler, EN Electronics, Evonic, Goodyear, KEIPER, Siemens, ThyssenKrupp und Tyco Electronics. Des Weiteren besitzt die IBS Gruppe den "Advanced Industry Optimized"-Status im IBM PartnerWorld Industry Network für die Automobilindustrie.

Weitere Informationen:

Stefan Ströder, IBS AG
Tel. (02624) 91 80 475
Fax (02624) 91 80 670
E-Mail: stefan.stroeder@ibs-ag.de
URL: www.ibs-ag.de

IBS - STANDORTE:
HÖHR-GRENZHAUSEN
NEU-ANSPACH
BOSTON (USA)
KAUNAS (LITAUEN)
SHANGHAI (CHINA)


19.08.2011: | | | | | |