L. Ron Hubbards Entdeckung der Scientology und die Gründung einer Religion

Im Februar 1954 gründete eine Gruppe von Scientologen in Los Angeles die erste Scientology Kirche

Mit der Veröffentlichung des Bestsellers „Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“ am 9. Mai 1950, begann in Amerika eine nationale Bewegung. Die weiteren Entdeckungen von L. Ron Hubbard auf dem Gebiet des menschlichen Geistes ergaben ein neues Fachgebiet, das sich zu einer modernen Religion entwickelte.

Im Sommer 1950 strömten viele Menschen, die das Dianetik-Buch gelesen hatten, zu L. Ron Hubbards Haus in Elizabeth, New Jersey. Sie wollten mehr über das neu entdeckte Gebiet über den menschlichen Verstand wissen. Sie wollten ihre Fähigkeiten mit dem im Buch beschriebenen Dianetik-Auditing verbessern. Angesichts dieses starken Interesses traten vier Personen - ein Rechtsanwalt, ein Verleger, ein Arzt und ein Ingenieur - an L. Ron Hubbard heran, um eine Hubbard Dianetik-Forschungsstiftung zu gründen. Mit seiner Zustimmung wurde die Stiftung in Elizabeth gegründet.

Dianetik erschien 26 Wochen in Folge auf der Bestsellerliste der New York Times und brachte in den gesamten Vereinigten Staaten einen Sturm des Interesses hervor. Daher wurde es nötig, in ganz Amerika vier zusätzliche Stiftungen zu gründen, in denen Studenten in Dianetik ausgebildet wurden.

L. Ron Hubbards weitere Erforschung des Verstands führte Ende 1951 zu seiner Feststellung, dass er den menschlichen Geist studierte, um die Frage zu beantworten, wer oder was den Verstand steuert. Mit dieser grundlegenden und wesentlichen Entdeckung des menschlichen Geistes gab es ein neues Fachgebiet namens Scientology.

Studentengruppen aus aller Welt reisten nach Phoenix, Arizona, wo L. Ron Hubbard Scientology unterrichtete und Vorträge darüber hielt. Studenten, die nach Hause zurückkehrten, bildeten daraufhin Scientology-Gruppen, und das nicht nur in Amerika, sondern auch in England, Australien, Frankreich, Deutschland, Neuseeland und Südafrika.

Da der menschliche Geist wahrhaftig im Bereich der Religion liegt, gründete eine Gruppe von Scientologen im Februar 1954 in Los Angeles die erste Scientology Kirche. Fünf Länder verfügten in den 1970er Jahren bereits über ein Dutzend Scientology Kirchen und unzählige Scientology Gruppen.

Beweis für die in Scientology enthaltenen Wahrheiten ist die Tatsache, dass die Scientology Religion in weniger als zwei Generationen jetzt auf jedem Kontinent mit zahlreichen Kirchen, Missionen und Gruppen blüht und das Leben von Millionen von Menschen verbessert. Scientologen kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten und Berufen. Sie sind Geschäftsleute, Hausfrauen, Studenten, Künstler, Berühmtheiten, Arbeiter, Gelehrte, Ärzte, Polizisten etc.

Scientologen stehen mitten im Leben und teilen mit ihren Freunden, was sie in Scientology gelernt haben. Andere, die die Bedeutung erkennen, die Scientology auch für ihr Leben haben kann, beginnen, sich dafür zu interessieren. Und so wächst Scientology, ähnlich wie jede große Religion der Geschichte, von einem Menschen zum anderen, indem sie Wissen, Weisheit und Hoffnung auf ein besseres Leben bringt.

Durch Scientology haben Millionen von Menschen erfahren, dass das Leben lohnenswert ist. Menschen führen ein erfülltes Leben in Harmonie und erleben, dass die Welt ein glücklicherer Ort sein kann. Dafür arbeiten Scientologen in aller Welt jeden Tag. Ständig kommen neue hinzu, die diesen Traum teilen. Die unbestreitbare Bedeutung der Scientology für das Leben dieser Millionen Menschen sichert ihr Fortbestehen in unserer Gesellschaft.

Weitere Informationen:
Pressedienst der SK Bayern e.V.
Ansprechpartner: Uta Eilzer,
Beichstraße 12, 80802 München,
TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
eMail: eilzer@skb-pressedienst.de
WEB: www.skb-pressedienst.de


AnhangGröße
kw19-2011.jpg32.57 KB

Über UtaEilzer

Vorname
Uta

Nachname
Eilzer

Adresse

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.,
Beichstraße 12, 80802 München,

TEL. 089-38607-145, FAX. 089-38607-109,
Ansprechpartner: Uta Eilzer,


Homepage
http://www.skb-pressedienst.de

Branche
Kirche