Eheleute spionieren sich aus

Immer mehr Ehemänner und Ehefrauen schnüffeln Ihrer besseren Hälfte hinterher.
Begründung? Die nagende Angst betrogen zu werden. Mein Partner oder meine Partnerin arbeitet so lange. In letzter Zeit ist mein Partner oder meine Partnerin "zu lange" im Web.

Dann kommen die Schnüffeleien:

* Ausforschen der Briefe des Partners
* Kontrollieren der Hosentaschen nach eventuellen Spuren
* Überwachen der Emails des anderen
* Prüfen das Smartphone des Ehepartners auf verdächtige Telefonanrufe
* Absender der SMS Nachrichten werden geprüft
* Browserverlauf des Iphone wird geprüft
* Handtaschen werden geöffnet

Wurde das Seitensprung Abenteuer noch bis Anfang der 1960er Jahre als Schamlosigkeit tituliert, ist es heutzutage geradezu als In zu bezeichnen. Denn der Seitensprung ist salonfähig geworden. Die großen Zuwächse in der Direct-Date Group bekräftigen das, erklärt der Seitensprung Chef Thomas Traegner.

In vielen Telefongesprächen erfuhr der Netzwerk Boss von denjenigen Usern, die um Beihilfe baten (Abänderung oder Löschung des User-Accounts), was sie hat stolpern lassen. Eine Nachricht der Freundin. Ein verfänglicher Anruf des Seitensprung Partner, der nicht gelöscht wurde. Wirklich recht dumme Leichtsinnsfehler, die nun wirklich nicht passieren müssen. Um solche Fehler zu vermeiden hat der Direct-Date Chef bereits vor einigen Jahren den gratis Ratgeber Seitensprung auf jeder angeschlossenen Seitensprung Agentur zur Verfügung gestellt.

In Zeiten von Facebook und Co sollte man zweifach acht geben, was man an privaten Angaben bei Facebook oder Twitter der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Auch hier sind Schnüffelattacken des Partners oder Partnerin keine Seltenheit. Schnell hat man sich in den Account des Partners oder Partnerin eingeloggt (da der Internetverlauf nicht gelöscht war) und hat die volle Schnüffelkontrolle. Vor ca. 10 Tagen erst haben zwei amerikanische Programmierer vorgeführt, wie leicht es ist Facebook Userdaten zu "entführen". Sie bauten aus rund 250.000 Facebook Profilen den Datingdienst lovely-faces.com. Genau deshalb rät Thomas Traegner, auf gar keinen Fall Twitter oder Facebook zur Seitensprung Abenteuer Anbahnung einzusetzen. Das geht garantiert ins Auge.

Aus diesem Grund ist das Direct-Date Seitensprung-Netzwerk definitiv abgeschottet. Angebahnt wird sicher über das abgeschottete Email-System von Direct-Date. Nach dem Schließen des Mitgliederbereiches, rät der Direct-Date Chef logischerweise dazu, den Browserverlauf des Firefox oder Internetexplorer sicher zu löschen. Nur so kann man sicher sein.