bett1.de, sicher wie nie zu vor

bett1.de und Saferpay erfüllen höchste Sicherheitsstandards beim Bezahlen per Kreditkarte

Berlin, 24.11.2009 – bett1.de hat sich für einen Kreditkartenprozessor mit höchstem Sicherheitsstandard entschieden: Saferpay. Viele Kunden sind beunruhigt und fragen sich, ob es noch sicher ist mit Kreditkarte im Internet zu zahlen. Der Online-Wohnausstatter bett1.de sagt: „Ja“, denn sie arbeiten mit dem Payment Service Provider SIX Card Solutions Deutschland GmbH zusammen.

Das Thema ist in den Medien unumgänglich. Auf jedem TV-Sender wird darüber diskutiert, dass in Spanien Kundendaten bei einem Kreditkartenprozessor abhanden gekommen sein sollen. VISA und Mastercard haben daraufhin vorsorglich angefangen Kreditkarten auszutauschen. Doch viele Kunden sind trotz allem verunsichert.

Um dieser Unsicherheit vorzubeugen, arbeitet der Online-Wohnausstatter Bett1.de mit dem Schweizer Kreditkartenprozessor SIX Card Solutions Deutschland GmbH zusammen (www.saferpay.de). SIX Card Solutions Deutschland GmbH ist ein Payment Service Provider, der die Kreditkartenzahlungen von Onlineshops verwaltet. Saferpay ist das Produkt, das die Datenübermittlung ermöglicht. Das bedeutet, die Daten, die die Kunden bei der Bestellung eines Produkts eingeben, werden direkt und verschlüsselt auf den Saferpay-Sicherheitsserver übertragen. Weitere Sicherheitsfaktoren speziell bei Saferpay sind, dass die Kundendaten und die Kreditkartendaten in getrennten Fenstern erfasst werden. Die Kreditkartendaten werden dann im bankenzertifizierten Rechenzentrum in der Schweiz gespeichert. Diese getrennte Handhabung erhöht zusätzlich die Sicherheit des Kundens.

Viele Onlineshops übertragen ihre Daten unverschlüsselt. „ (…) Nicht so bei bett1.de“ , erklärt der Geschäftsführer Adam Szpyt. „Der Austausch erfolgt verschlüsselt. Saferpay erfüllt alle sicherheitsrelevanten Anforderungen der Kartenorganisationen und hat das PCI-Sicherheitssiegel erhalten.“ Das PCI-Siegel erhält ein Unternehmen, wenn es die Payment Card Industry Data Security Standards erfüllt.Die Payment Card Industry Data Security Standards, abgekürzt mit PCI, sind ein Regelwerk im Zahlungsverkehr, das sich auf die Abwicklung von Kreditkartentransaktionen bezieht. Die Standards unterstehen 12 Auflagen, so z.B.: Regelmäßige Prüfungen aller Sicherheitssysteme und -prozesse, verschlüsselte Übertragung sensibler Daten von Kreditkarteninhabern in öffentlichen Rechnernetzen etc.

Auch der Geschäftsführer der SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes Sutter bestätigt, dass die Karteninhaber zu jeder Zeit geschützt sind. Er gab den allgemeinen Hinweis für jeden Kreditkartenbesitzer und -benutzer, die Kartenabrechnungen jetzt noch genauer zu studieren. Wenn unbekannte Zahlungen auf dem Auszug zu sehen sind, habe der Kunde immer die Möglichkeit diese zurück zu buchen.

Weiterhin verwies er auf die 3-D-Secure-Technologie, auf die auch die bett1-Kundenberater aufmerksam machen. Die 3-D Secure-Technologie wurde von Visa und Mastercard entwickelt und ist unter dem Markennamen «Verified by Visa» und «MasterCard SecureCode» bekannt. Der Käufer gibt zunächst seine Visa- oder MasterCard-Kreditkartennummer ein. Saferpay stellt in der Folge eine SSL-verschlüsselte Verbindung zum Kartenherausgeber her. Wenn sich der Karteninhaber für 3D-Secure registriert hat, muss er danach seine Identität mit einem persönlichen Code bestätigen, welcher bei der kartenherausgebenden Bank hinterlegt ist. Der Code wird online von der Bank überprüft. Erst wenn die Authentifizierung erfolgreich war und die Identität des Käufers zweifelsfrei feststeht, wird die Kreditkartenzahlung ausgelöst.

Adam Szpyt von dem Online-Wohnausstatter (www.bett1.de): „Uns ist es ungemein wichtig, dass unsere Kunden ein gutes Gefühl beim Einkauf bei uns haben. Daher haben wir uns auch für Saferpay entschieden. Für alle Kunden, die ihre Kreditkarte zur Zeit lieber nicht benutzen möchten, haben wir eine weitere Zahlungsmöglichkeit eingerichtet: Sofortüberweisung.“


AnhangGröße
pci.jpg9.7 KB
unternehmensinfo.txt268 Bytes