2.300 Kilometer Fernradwege in Oberbayern

Frühlingszeit – Radlzeit

EUROPATICKER Umweltruf: Von den 8.700 Kilometern Fernradwegen des Bayernnetzes für Radler liegen allein rund 2.300 Kilometer in Oberbayern; das entspricht der Entfernung München - Casablanca. Dieses bayernweite Netz von Fernradwegen erleichtert Radtouren auf verkehrssicheren und familien-freundlichen Trassen mit weitgehend einheitlicher Beschilderung. Daneben dienen viele kommunale Radwege und Radwegnetze auch der Erholung und bieten touristische Highlights wie etwa die Rundwege rund um die großen oberbayerischen Seen.
„Radfahren dient nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern leistet auch - gerade in Zeiten der globalen Erderwärmung - einen Beitrag zu einer umweltbewussten Lebensweise. Jeder mit dem Fahrrad anstelle des Autos zurückgelegte Kilometer dient, besonders in den Innenstädten, der Verbesserung der Luft- und damit auch der Lebensqualität“, betont Regierungspräsident Christoph Hillenbrand.

Die beliebtesten Fernradwege in Oberbayern mit den stärksten Zuwachsraten sind nach wie vor der Donau- und der Altmühltalradweg. Auch der im Süden des Regierungsbezirks verlaufende Bodensee-Königssee-Radweg erfreut sich einer immer stärkeren Beliebtheit. Der „Radlring" um München, der „Amper-Altmühl-Radweg" als Verbindung von Allershausen über Schrobenhausen und Neuburg a.d. Donau nach Dollnstein sowie der Sempt-Mangfall-Radweg zwischen Markt Schwaben und Bruckmühl bieten unter anderem attraktive Ziele für Radwanderer. Der grenzüberschreitende und von bayerischen und tiroler Stellen gemeinsam geplante Radwanderweg „Via Bavarica Tyrolensis verläuft von München in zwei Varianten über den Landkreis Miesbach oder den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zum Sylvensteinsee und von dort weiter über den Achensee ins Inntal.

Informationen zu den Fernradwegen sowie rund um das Thema Radfahren


Den ausführlichen Bericht finden Sie im Magazin Umweltruf


09.04.2007:

Über EUROPATICKER

Benutzerbild von EUROPATICKER

Vorname
Hans

Nachname
Stephani

Adresse

Blumenstr.11, 39291 Möser


Homepage
http://www.europaticker.de

Branche
Der EUROPATICKER Umweltruf erscheint im 8. Jahrgang. Das Ersterscheinungsdatum war der 20. März 2000., Für die Titel: EUROPATICKER, KORRUPTIONSREPORT und UMWELTRUF nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch., Wir unterliegen dem Presserecht des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Presserechtes ist: Diplom-Betriebswirt Hans Stephani.